jessica jurassica

Früsch: Sandro P, Pessimist, Ezra Collective & Sampa the Great, Ludwig A.F., Jessica Jurassica

Die Radio X Musikredaktion stellt euch wöchentlich ihre schönsten Neuentdeckungen genauer vor. Die Rubrik “Früsch” gibt es live jeden Donnerstag um 14 Uhr und in der Wiederholung am Sonntag um 16 Uhr.

Der englische DJ & Produzent Pessimist veröffentlichte kürzlich seine neuste EP «BLUE09» via dem Londoner Leftfield Label AD 93. Dieses Label ist berüchtigt für seine schönen Leftfield Releases, da findet mensch Tracks, die mit einer Eleganz aus der Reihe des Üblichen tanzen, aber trotzdem musikalisch auf höchstem Niveau mitschwingen. Der neue Track von Pessimist würde ich als gelungen wuchtigen D&B Track vorstellen, der wohl auf den meisten Rave-Tanzflächen für einen in Staub gestampften Tanzboden sorgen würde. Die ganze EP findet ihr via Bandcamp auf dem AD 93 Label.

SANDRO P aus Basel erzeugen akustische Traumbilder der französischen Rivera mit Stücken, die Sinnlichkeit als ästhetische Kategorie in der Musik neu aufwerten und eine musikalische Liebeserklärung an die erotische Filmmusik der 70er- und 80er-Jahre zelebrieren. Ein stimmiges Repertoire, das Neuinterpretationen von Francis Lais Kult-Melodien aus «Emmanuelle» und «Billitis» oder Stücken von Ennio Moriccone ebenso umfasst wie ihre vom Genre inspirierten eigenen Kompositionen. Am 21. Oktober 2022 werden SANDRO P ihr gleichnamiges Debütalbum veröffentlichen, vorab gibt es die Single «Sandy P».

Die Londoner Jazzfusionband Ezra Collective vermischen ihre eigenen Jazzkreationen mit Elementen aus anderen Genres und pushen so musikalische Boundaries. Ihre neue Single «Life Goes On», erschienen via Partisan Records, ist gespickt mit musikalischen Einheiten aus dem südlichen Afrika. Afrobeat meets Jazz meets Hiphop. Horns, Keys n Bass und schnelle Perkusionselemente gespielt vom Drummer und Bandleader Femi Koleoso, bestückt mit schnellen Rhymes, abgefeuert in kräftiger Voice. Die Stimme dazu gab Sampa The Great. In einem Statement von Ezra Collective heisst es: This incorporates the energies of southern African Vibes, mixes with our own style of london jazz. And no better person to voice this beauty than the queen, Sampa the Great. Das dazugehörige Video wurde teils in London, teils in Lusaka, Sambia, gedreht. «London meets Lusaka. Moments of joy, moments of struggle, but united in a spirit, that we must carry on. Life must go on.»

Es ist ist die zweite releaste Single von ihrem neuen Album Where I’m meant To Be. Dieses erscheint am 4. November auf Partisan Records.

Der deutsche Produzent Ludwig A.F. veröffentlichte Marbles, die erste Single seines soon-to-be-released debut full-lenght projects «Air». Auf Instagram schrieb Ludwig A.F., es sei ein besonderer Moment für ihn, diese Single zu releasen, da er die vielen einzelnen Soundelemente, die im Track eingebaut sind, in einer Zeitspanne von über zehn Jahre gesammelt habe. In Marble trifft Breakbeat auf plätschernde bis rauschende Ambient-Elemente; ein mind-massaging, very relaxing sowie schwungvolles Klang- und Perlenspiel. «Marbles» erschien am 25. August via Exo Recordings International. 

Unsereins wohl bekannteste Sturmmaskenträgerin Jessica Jurassica feuert nach und das im Doppelpack. In Kooperation mit ZENY. erscheint morgen ihre neue Single Gaslight Nation. Es wird abgerechnet, es wird moniert und das laut und hässig. Ein bisschen erinnert der Hyperpop-angehauchte Traptrack an Pussy Riot. Viel Autotune, viel Freischnauze. Das ebenso deutliche Musikvideo erscheint gemeinsam mit der Single «Gaslight Nation» morgen, Freitag.