Woche gegen Rassismus

Die Sendung

Am 21. März 1960 fand im südafrikanischen Sharpeville eine friedliche Demonstration gegen ein Gesetz des damaligen Apartheid-Regimes statt. Diese Demonstration wurde blutig niedergeschlagen, 69 Demonstrierende wurden getötet, mindesten 180 verletzt. Sechs Jahre später riefen die Vereinten Nationen in Reaktion auf dieses sogenannte “Massaker von Sharpeville” den 21. März als “Internationalen Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung” aus.

Radio X nimmt den 21. März als Anlass, sich nicht nur am diesen Tag, sondern gleich in der ganzen Woche mit Rassismus auseinanderzusetzen.