Album der Woche

Die Sendung

Jede Woche stellt Radio X ein neues Album ausführlich vor. Meistens handelt es sich dabei um ein – aus  Sicht der Musikredaktion – besonders empfehlenswertes Album, es kann aber auch sein, dass ein Album vorgestellt wird, das sehnlich erwartet wurde, auch wenn es den hohen Erwartungen nicht gänzlich gerecht wird.

OnAir

Montags im Kulturtipp: 7:15, 12:15, 17:15 Uhr

Tägliche HotRotation: 10:30 und 15:30 Uhr

Übersicht Alben der Woche: Liste

Kontakt

music@radiox.ch

 

Podcast: Kultur/Info

Das Album der Woche inkl. Infobeiträge, Kulturtipps und vieles mehr stets frisch per RSS feed in deinen Podcast-Player!

RSS Feed Apple Podcasts Spotify Podcasts Google Podcasts

Alle Beiträge

Album der Woche: "OOFIE" von Wiki

Der New Yorker Rapper Wiki aka Patrick Morales legt eine soundgemachte Quarterlife Crisis hin die jedoch sagt: Auch wenn er am Boden sein sollte, die Krone bleibt auf seinem Kopf.

FKA Twigs Magdalene

Album der Woche: FKA Twigs - Magdalene

FKA Twigs hat ihr langersehntes zweites Album veröffentlicht. Auf "Magdalene" zeigt sich die Britin betont poetisch und verletzlich. 

Album der Woche: "Tainted Lunch" von Warmduscher

Der kargen, sterilen Welt zum Trotze veröffentlichen die Londoner Rotzköpfe ihr drittes Album. Zeit im Studio hatten sie zwar wieder mal kaum, aber die Temperamente laufen heiss.

Album der Woche: "Crush" von Floating Points

Mit "Crush" liefert Sam Sheppard alias Floating Points sein zweites Studioalbum. Der rote Faden ist eine ganz bestimmte Soundästhetik. Für diese musste der britische DJ und Modular-Fan sein gesamtes Studio umbauen. 

Album der Woche: Gaddafi Gals

Gaddafi Gals sind ein eigenwilliges Musiker*innen-Kollektiv bestehend aus "zwei Gals und einem Boy". Ihr Sound lässt sich nicht wirklich in eine Schublade stecken, die genre-Bezeichnungen avant-garde Rap und R'n'B treffen es jedoch am ehesten. Ihre Lirics sind teils gesellschaftskritisch, teils einfach nur verspielt. 

Album der Woche: "No Home Record" von Kim Gordon

Mit viel Ach und Krach beweist die Ex-Sonic Youth Bassistin, dass der Avantgarde Punk auch mit 66 Jahren nicht mehr abzuschütteln ist. Auf ihrem Debüt-Soloalbum nimmt sie die Welt auseinander und hält uns Fetzen ihrer Poesie entgegen.

Album der Woche: "Ghosteen" von Nick Cave & The Bad Seeds

Als weltweite Youtube Premiere hat die Band mit "Ghosteen" ihr neustes Studioalbum veröffentlicht. Es beschliesst eine Trilogie, die mit Push The Sky Away (2013) begann und mit Skeleton Tree (2016) weitergezogen wurde. Es ist ein tiefsinniges Album, durchzogen von Tragik und Schönheit.

Neues Deichkind-Album ist Polit- und Party-Album in einem

Die Hamburger Techno-Rap-Combo Deichkind hat am 27. September ihr neues Album veröffentlicht. Darin vermischt sich politische Botschaft mit Remmidemmi-Feeling. 

Album der Woche: "Jaime" von Brittany Howard

Zum ersten Mal zentriert die Alabama Shakes Sängerin alles um sich selber: Neben hochstehendem Soul und Gospel machen experimentelle Jazz-Freakouts und aufbegehrende Lyrics das Solodebüt zu einem Triumph!

Sampa The Great

Album der Woche: Return von Sampa The Great

Sampa The Great gehört zu den wichtigsten aktuellen Rap-Stimmen. Die in Sambia geborene und in Australien lebende Künstlerin wandert zwischen Welten und Stilrichtungen hin und her. Gemeinsamer Nenner bleibt der HipHop. 

Album der Woche: 'Eve' von Rapsody

Auf dem dritten Album Marlanna Evans' aka Rapsody, schickt die US Rapperin 16 liebeserklärende Tracks an 16 schwarze Frauen. Sie bewegt sich dabei in einer selbstdeklarierten Linie der Kulturschöpfung mit Nina Simone, Maya Angelou oder Serena Williams.

Bon Iver

Bon Iver: "i,i" ist unser Album der Woche

Dreizehn Jahre nach ihrem Debut haben Bon Iver am vergangenen Freitag ihr viertes Studio-Album physisch released. Online konnte man die Songs schon etwas früher hören. Justin Vernon's Band hat mit "i,i" ein berührendes und vielschichtiges Gesamtkunstwerk veröffentlicht. 

Album der Woche: Ginger von BROCKHAMPTON

Die Boyband, aka 14köpfiges Rap-Kollektiv veröffentlichen via RCA ihr fünftes Studioalbum. Jeder Track versprüht einen eigenen Flair,  wirkt insgesamt polierter, und - die Boys werden langsam erwachsen.

Album der Woche: When I Have Fears von The Murder Capital

Das Debütalbum der irischen Punks kommt daher wie ein ziemlich schwarzer Blumenstrauss. Langsam donnernde Gitarren unterlegen eine Stimme die uns sensibel und brachial zuruft: Don't Cling To Life!

Album der Woche: Egoli von Africa Express

Africa Express ist ein grenzüberschreitendes Projekt von Damon Albarn, das Künstler*innen aus Afrika mit Musiker*innen aus Europa und den USA zu vernetzt - sowohl live auf der Bühne wie auch in Aufnahmestudios. EGOLI ist das neueste Africa Express Album, das sich ganz dem Sound von Johannesburg widmet. 

Album der Woche: De Lorians [s/t]

Durchatmen und nur nicht den Verstand verlieren! De Lorians sind eine 5köpfige Jazzrock Formation aus Tokyo, die auf ihrem Debütalbum am liebsten kosmische Welten entstehen lassen, nur um diese wieder einzureissen.

Album der Woche: The Lost Tapes 2 von Nas

Ein Querschnitt unveröffentlichten Materials von Sessions aus den letzten 12 Jahren zeigen die Rapikone Nas zwar nicht immer im besten Licht, doch untermauern sie seinen Status als äusserst talentierten Geschichtenerzähler.

KOKOKO Fongola

Album der Woche: Kokoko mit Fongola

Mit selbstgebauten Instrumenten aus Elektroschrott erobern KOKOKO nicht nur ihre Heimat, die Demokratische Republik Kongo, sondern gleich ganz Europa. Wir stellen euch ihr Debüt-Album Fongola vor. 

Neuerscheinung: Die Singles der Television Personalities von 1978 - 1994

Am Freitag veröffentlichte Fire Records mit Some Kind of Tension und Some Kind of Trip eine Bündelung der so wahnhaft-genialen Singles der Television Personalities; einer archetypischen Indieband.

Album der Woche: Dolphine von Mega Bog

Ein Akkord ist auch nur eine Ansammlung von Tönen. Diese scheinbar so simple Einsicht ist das Fundament, für die so surreale und doch wunderbare Musik Erin Birgy's.

Taxi Sampler 01

Album der Woche: Taxi Sampler 01 - afrikanische Clubsounds

Taxi Sampler 01: Rhythms & Vibes From the Spirit of Young Africa bedeutet Gqom, Afrobass, Afrohouse und andere afrikanische Club-Subgenres konzentriert auf einem Sampler. 

Album der Woche: Schlagenheim von black midi

Sie spielen, als gebe es keine Schwerkraft. Ohne je zu wissen, wo oben und unten ist, entziehen sie sich jeglichen Genrekategorien und sind dabei der letzte Schrei aus der Londoner Gitarrenwelt.

Album der Woche: Satis Factory von Mattiel

Mattiel veröffentlichen ihr 2. Studioalbum. Es ist eine zuckersüsse Popschreibe, aufgenommen in den Farbtönen des Garage Rock und brillierend im Gesang.

pop

INEZ mit Now

INEZ hat mit Now ihr drittes Album veröffentlicht. Aufgenommen wurde es in Arizona. Zu hören sind Songs, die einem an einen Roadmovie erinnern. Gemeinsam mit Gabriel Sullivan hat Ines Brodbeck eine wunderbare Mischung aus fröhlich und dunkel hinbekommen. 

Album der Woche: Amyl and The Sniffers (s/t)

So einfach gestrickt und doch so umwerfend! Die von der Szene quasi-heiliggesprochenen Melbourne Punks haben nach ewigen 3 Jahren on tour endlich ihr Debütalbum veröffentlicht.

Album der Woche: Tyler, The Creator - IGOR

Tyler, The Creotor stellt mit "IGOR" sein neuestes Werk vor. Der HipHoper zeigt sich auf seinem neuen Album von seiner emotionalen Seite. Komplizierte Beziehungen stehen inhaltlich im Zentrum. Und: er rapt kaum, dafür aber seine prominenten Gäste. 

Album der Woche: "Nothing Great About Britain" von slowthai

Der ungekrönte King of Northampton ist verliebt und frustriert in das niedergehende britische Königreich. In seiner heiss erwarteten Debütscheibe skizziert er Alltagsmomente des omnipräsenten Dramas.

Album der Woche von Tank and the Bangas

Tank and the Bangas verbinden auf ihrem neuen Album "Green Balloon" Gefühle, Humor, Köpfen mit abwechslungsreichen Beats. 

Album der Woche: Ezra Collective

Das Londoner Ezra Collective hat ein tolles Nu-Jazz Album released. Darauf zu hören ist ein Mix aus klassischen Jazz-Einflüssen, HipHop und Soul. 

Album der Woche: Fishing For Fishies von King Gizzard & The Lizard Wizard

Die Freaks sind wieder da! Nachdem die australischen Psych Rocker uns im 2017 ganze 5 Studioalben bescherten war lange nichts Neues mehr zu hören. Nun haben sie den Boogie für sich entdeckt.

Album der Woche: Serfs Up! von Fat White Family

Es mag an ein Wunder grenzen, doch das dritte Album der Fat Whites hat tatsächlich das Licht der Welt erblickt. Nach stetigen Brüchen im Line Up, den Drogen und den Entzügen, dem Frönen des Exzesses und dem omnipräsenten Zustand der existenziellen Anstössigkeit haben sie in Sheffield ihr neustes Werk eingespielt.

Album der Woche: Dogrel von Fontaines D.C.

Die Dubliner Postpunks sind mitreissend, romantisch und aufwühlend. Nun ist endlich die Debütplatte hier, die den Hype um die Band auf 11 Songs rechtfertigt und die Musik verewigt.

Album der Woche: Helado Negro - This Is How You Smile

Das sechste und neueste Album von Helado Negro klingt so entspannt, dass man nicht anders kann, als sich zurück zu lehnen, mitzusummen oder eben zu lächeln - passend zum Album Titel: This Is How You Smile. Danielle Bürgin. 

Album der Woche: Next Dimension Transfer von The 39 Clocks

Sie waren "die beste deutsche Band der 80er Jahre", trotzdem kam kaum einer zu ihren Konzerten. In einem 5 teiligen Boxset erinnert Tapete Records an eine besondere Band, der Punk Avantgarde.

Album der Woche: Apparat mit LP5

Sascha Ring alias Apparat bringt nach seinen beiden Alben zusammen mit Moderat nun wieder eine Platte raus, die ganz nach ihm klingt: melancholisch, mit vielen leisen, analogen Tönen und wenig Show-Effekt. Danielle Bürgin stellt euch "LP5" im Album der Woche vor. 

Album der Woche: Grey Area von Little Simz

Egal ob bissig oder schwärmend, Little Simz überzeugt auf ihrem dritten Longplayer mit Coolness, musikalischer Abwechslung und inhaltlicher Prägnanz. Warum ist sie eigentlich noch kein Superstar?

Album der Woche: "Birthday" von Pom Poko

Die junge norwegische Band spielt sich auf ihrer Debütscheibe rasant durch die Genres der letzten 50 Jahre. Ein kurzweiliger Trip, findet Musikredakteur Mirco Kaempf.

Modeselektor sind zurück mit neuem Album

Acht Jahre nach ihrem Album Monkeytown melden sich Gernot Bronsert und Sebastian Szary als Modeselektor mit "Who Else" zurück. Nach ihrer Zeit als Moderat (Modeselektor & Apparat) kehren die beiden Sound-Tüftler zurück zu ihren Techno-Wurzeln. Danielle Bürgin.

Album der Woche: "Persuit of Momentary Happiness" von Yak

Vieles hat dafür gesprochen, dass das 2.Studioalbum von Yak niemals das Licht der Welt erblicken würde. Doch hier ist es. Und es kommt gleich einem idealistischen Manifest der Rock&Roll Bohèmia. 

Album der Woche: Nuur von Dua Saleh

Dua Saleh lassen sich weder musikalisch in eine Schublade stecken, noch fühlen sie sich klar einem Geschlecht zuordnen. Ihre Musik klingt jedenfalls stark, hat einen warmen Klang und überzeugt auch stimmlich. Danielle Bürgin.

Album der Woche: Schiefe Klaviertöne von Tim Presley's White Fence

Im 7. Studioalbum als White Fence bestärkt der Kalifornier seinen Ruf als Ikone der LoFi Psychedelik und Macher der etwas absonderlichen Musik.

Album der Woche: Anna Aaron - Pallas Dreams

Mit ihrem neuen Album Pallas Dreams nimmt uns Anna Aaron mit in ihre Kindheit. Die Erinnerungen an die Jahre auf den Philippinen mit ihrer Famile haben sie geprägt. Dies verarbeitet sie nun in den neuen Songs. 

Album der Woche: "Baile Bruja Muerto" von Reverend Beat-Man & Izobel Garcia

Der Reverend rezitiert mal wieder unheilvolle Klänge aus dem Buch des Garage Rock und schickt sie hinaus in die Welt. Wir haben reingehört ins neue Album und sind vor allem seiner Mitstreiterin verfallen.

Album der Woche: Graveyard Melodies von Mono Mojo

Was ist das Gegenteil von Perfektion? Der Basler Musiker Mono Mojo ist so etwas wie eine wuchernde One-Man-Blues Machine. Als nimmermüder Verfechter der Roh- und Einfachheit beschwört er die vergessenen Geister des Blues in seinem 2. Album Graveyard Melodies

Rebekka Petersen

Album der Woche: Vekt von Rebekka Petersen

Die 23-jährige Rebekka Petersen stammt von den Färöer Inseln. Ihre Musik erinnert an die aus entfernten Welten. Sie klingt melancholisch, verträumt und märchenhaft. Danielle Bürgin hat sich Rebekka Petersens neues Album Vekt für Euch angehört. 

Die neuen Alben im 2019

Hier findest die neuen Alben, welche für die ersten paar Monate im neuen Jahr angekündigt sind. 

Das sind unsere Lieblingsalben 2018

Die Musikredaktoren Danielle Bürgin und Mirco Kaempf haben drei Alben aus dem 2018 rausgepickt, die sie persönlich besonders gut finden. Ausgewählt haben sie die neuen Alben von DJ Koze, Insecure Men und von Kamasi Washington.

Album der Woche ist "mea culpa" von Bilderbuch

Mit "mea culpa" haben Bilderbuch das erste von zwei neuen Alben veröffentlicht. Darauf zu hören sind neun ruhige, nachdenkliche Songs. Bilderbuch zeigen sich ehrlich, verletztlich. Danielle Bürgin 

Flexfab - Ex-Voto

Der Schweizer Electronic Producer + Beatmaker FLEXFAB (Neuchâtel) hat sich mit einer hochmodernen Kombination aus verdrehten Rhythmen, Elektronik und zerstörerischer Bassmusik ins Rampenlicht katapultiert. 

Eiko Ishibashi – ‘The Dream My Bones Dream’

Zwischen Ambient, Jazz und avant-Pop lässt die japanische Singer Songwriterin ein beinahe archäologisches Klangwerk entstehen. Vertrieben vom Kultlabel Drag City.

Anderson Paak - "Oxnard"

Der neue Release von Anderson Paak kommt gleich einer Funk Explosion in der kalifornischen Rap Landschaft. 

Maisha

Sie sind zwischen zwanzig und dreissig Jahre alt – aber sie spielen die Musik ihrer Väter und Grossväter. London erlebt im Moment einer der wichtigsten Revivals der Jazz-Geschichte. Dazu gehört die Band Maisha, unter anderem mit Nubya Garcia am Saxophon. Maisha widmen sich dem spiritual Jazz aus den 1960ern und 1970ern. Ihr Album There Is A Place ist auf BBC Radio-DJ und Gilles Peterson’s Label Brownswood Recordings erschienen. Danielle Bürgin.