Artikel zum Stichwort "Literatur"

  Filter verwerfen

Die Jurorinnen des Schreibwettbewerbs Franziska Rabenschlag (l.) und Freija Geniale ©Freija Geniale

Kurzgeschichten über Heimweh und Fernweh

Im Rahmen der Aktionstage Psychische Gesundheit, die vom 24. Oktober bis zum 3. November 2021 stattfinden, gab es im Vorfeld eine Mitmach-Aktion: Ein Schreibwettbewerb mit Kurzgeschichten über Fern- und Heimweh. Die Jury wählte sechs Texte aus. Die Autor:innen präsentieren ihre Werke selbst bzw. lassen sie wegen gewünschter Anonymität vorlesen.

Das Buch S isch Mäss von Daniel und Domo Löw ©Janina Labhardt

Buchtipp zum Start der Basler Herbstmesse

Noch fünf Mal schlafen, dann ist es soweit: Das Mässglöggli läutet! Dann dampft der Maroni-Stand, das Riesenrad dreht, die Geisterbahn gruselt, Magenbrote und Biberli werden über die Verkaufsstände gereicht.

Eins Sieben Drei auf Radio X

Wir sind bereits total aufgeregt: In gut einem Monat verlegt Radio X endlich wieder das Studio in die Klara und widmet sich zwei Tage lang den geschriebenen Worten. Das Festival BuchBasel ladet ein, neue Bücher, Autor:innen und ihre Gedanken zu ihren Werken näher kennenzulernen. Weil es bis dahin aber noch eine Weile dauert, verkürzen wir dir die Zeit und strahlen ab heute den Literaturpodcast Eins Sieben Drei von Marion Regenscheit, Lucien Haug und Christoph Keller auf Radio X aus. 

'Herbst im St. Alban' zeigt einen Innenhof, in dem Picknicktisch und Baum stehen. Alles ist mit den gelben Blättern des Baums bedeckt.

Wie starten in den Herbst! Stadtrand im September

Den Herbst läuten wir ein mit: vielen Konzerttipps, einem Text von Rea Grünefelder und einem Beitrag zu Zwischennutzungen leerstehender Gelände.

Reva Deshpande mit dem Buch 50 sensationelle Frauen ©Reva Deshpande

Buchtipp: Literatur über, von und (nicht nur) für Frauen*

Reva Deshpande, unsere 13-jährige Kinderredaktorin, liebt Bücher, speziell über Frauen*. Das Buch "50 sensationelle Frauen", das im Bergli-Verlag erschienen ist, hat ihr gefallen: 50 historische und zeitgenössische Biografien von herausragenden Frauen*, die Reva beeindrucken. Bei der Illustratorin und einer der Autorinnen* hat sie nach den Hintergründen nachgefragt.

Sommerliteratur: Als Jesus in die Puszta kam

Ludwig Neustätter ist einigermassen überrascht, als eine ungarische Sekte in ihm den wiederauferstandenen Jesus zu erkennen meint. Der Autor Gábor Fónyad verknüpft in seinem Roman die absurde Handlung um den unfreiwilligen Messias mit einer Analyse der Verbindungslinien zwischen Verschwörungstheorien, Nationalismus, Antisemitismus und Fake News.

Radio X live vom JKF 2021

Believe it or not: heute startet das Jugendkulturfestival! Auf 9 Bühnen entlädt sich geballte Jugendkultur in rund 100 Darbietungen. Auch wir senden live von der Padelhalle und dem Sommercasino. Unseren Sendeplan findet ihr hier.

©Posy Simmonds, 2021

Posy Simmonds: Feminismus in Cartoons

Seit über 50 Jahren zeichnet sie bereits Comicstrips und Cartoons für «The Guardian», sie hat erfolgreiche Kinderbücher veröffentlicht und wurde bereits zwei Mal als beste britische Karikaturistin gewürdigt: Posy Simmonds. Das Cartoonmuseum Basel widmet ihr nun eine Retrospektive.

Das babylonische Gackern als Gesellschaftsform

In einem neuen Werk versucht Konzeptkünstlerin Sandra Knecht anhand von verschiedenen Geflügelarten herauszufinden, wie divers eine Gesellschaft sein darf, bevor diese auseinanderbricht. Zu sehen in Babel, ab heute im Hofgut Mapprach in Zeglingen/BL.

Sommerliteratur: Am Ende bleiben die Zedern

Detektivgeschichte, Liebesroman, Coming-of-age-story - Pierre Jarawans Debutroman ist vieles, aber vor allem auch eine Erzählung über den Libanon und postmigrantische Identitätssuche.       

Sommerliteratur: Die Marschallin

Zwischen den politischen Kämpfen und Umbrüchen im Italien und Jugoslawien des 20. Jahrhunderts und einem alten Familiengeheimnis zieht Zora del Buono in diesem Roman einen beeindruckenden Spannungsbogen.

Start der Solothurner Literaturtage

Literatur ist mehr als die Bücher im Regal oder auf dem E-Book. Einmal jährlich kommen für die Solothurner Literaturtage die Menschen hinter den Sätzen zusammen, es gibt Lesungen in verschiedenen Sprachen, Diskussionen und Workshops zu erleben. Nicht nur die Autor:innen, sondern auch Übersetzer:innen, Literaturkritiker:innen und andere Berufsgruppen der Branche  

 

 

Black Lives Matter-Bewegung in Basel

Living Library in der Zeit gegen Rassismus

Der Aktivist Manu hat in der "Zeit gegen Rassismus" beschlossen, eine Living Library - also eine erzählende Bibliothek - als Audio zu produzieren. Dazu hat er zwei Frauen das Wort gegeben, die als Direktbetroffene berichten. Mit einer berührenden Ehrlichkeit und Offenheit schildern Leisy und Neisha von ihren Alltagserfahrungen und gewähren einen erstaunlich intimen Blick in ihr Leben.

Ein Hoch auf uns Millennials

Wir Millennials haben es echt nicht einfach. Da denken wir, wir seien immer noch jung und cool, weil wir's mit TikTok endlich hinbekommen haben, und merken dort: Die gesamte Gen Z lacht uns für unsere Skinny Jeans und Seitenscheitel aus. Und wenn das alleine nicht traumatisierend genug wäre, wird nun auch noch aus den eigenen Reihen gegen uns geschossen: Die Satirikerin und Autorin Sophie Passmann rechnet in ihrem Buch "Komplett Gänsehaut" schonungslos mit Millenials aus der Mittelschicht ab.

Reva Deshpande liest ein Krimi ein

Spürnasen aufgepasst!

Reva Deshpande hat eine Schwäche für Krimis. Am liebsten mag sie Philipp Maloney, "Die drei ???" und "Die drei !!!". Heute liest sie aber eine kurzweilige Detektivengeschichte, die "Der Schlangenmensch" heisst.

Wenn du in deinem Land plötzlich zum Feindbild wirst

Der autobiographische Comic «THEY CALLED US ENEMY – Eine Kindheit im Internierungslager» des amerikanischen Schauspielers Georg Takei ist für den diesjährigen deutschen Literaturpreis nominiert worden. zu Recht, finden wir - und geben dir einen kurzen Einblick in den Comic. 

Reva Deshpande liest den heutigen Buchtipp

Buchtipp: Der Traum von Olympia

Unsere Kinderredaktorin Reva Deshpande präsentiert eine Ferienlektüre: Der Graphic Novel "Der Traum von Olympia" von Reinhard Kleist regt zum Nachdenken an. Die junge Leichtathletin Samia Yusuf Omar tritt den beschwerlichen Weg von Somalia nach London an, um 2012 an den Olympischen Spielen teilzunehmen.

©Sibylle Akyol

Autorin Sibylle Akyol über Antirassismus

Sibylle Akyol schildert uns anlässlich der Zeit gegen Rassismus, wie häufig Rassismus ihr im Alltag begegnet. EIn autobiografischer Bericht als Abschluss der antirassistischen Reihe AutorInnen-Texte auf Radio X.

©Isabella Probst

Autorin Isabella Probst über Antirassismus

Isabella Probst ist angeschlossen am Schreibclub der GGG Stadtbibliothek. Dort wird sie mit Noé Nnome Etoundi im Herbst/Winter 2021 eine Jugenddiskussion über Rassismus leiten. Und hier präsentlert sie ihren Text über Antirassismus auf Radio X.

Ashley Uruejoma ©Marko Ostovic

Autorin Ashley Uruejoma über Rassismus

Ashley Uruejoma schrieb für die Zeit gegen Rassismus auf Radio X einen Text, der den Rassismus in ihrem Alltag beschreibt. Auf Social Media begegnet er ihr überall, was sie teilweise empören und gleichzeitig ermüden lässt.

©Fatma Sagir

Autorin Fatma Sagir über Antirassismus

Einen lyrischen Text stellt die Autorin Fatma Sagir für die Zeit gegen Rassismus von Radio X zur Verfügung, der Max Hoffmann eingesprochen hat. Unter dem Titel "Gastarbeiter" erscheint das Stück im Schweizer Verlag Edition Schreibstimme im Herbst 2021 im Buch "Alphabet der Sehnsucht. Texte zum Vergessen" Kurzprosa, Essays, Lyrik.

©Noé Nnomo Etoundi

Autor Noé Nnomo Etoundi über Antirassismus

Der Autor Noé Nnome Etoundi begegnet Rassismus in ganz alltäglichen Situationen. Er bringt ein Beispiel einer Redewendung, die er letztens gehört hat. Trigger-Warnung: Der Direktbetroffene spricht in seinem Text das N-Wort aus.

©Susann Täschler

Autorin Susann Täschler über Antirassismus

Susann Täschler ist eine freie Autorin, die dem Radio X-Aufruf gefolgt ist, einen antirassistischen Text zu verfassen und einzulesen. Weil sie ein bebildertes Buchprojekt über die bettelnden Roma-Frauen in Basel plant, ist dieser Text als erster Schritt zu verstehen: Susann Täschler recherchierte viel über die Bettlerinnen, damit sie mit ihnen bald in Kontakt treten kann.

©Mary Milanovic

Autorin Mary Milanovic über Antirassismus

Radio X rief freie Autorinnen auf, antirassistische Texte zu verfassen, einzulesen und auf Radio X ausstrahlen zu lassen. Insgesamt acht Texte strahlen wir nun in der "Zeit gegen Rassismus" aus. Die Poetry Slammerin Mary Milanovic präsentiert uns hier ihren Text.

©Rania Bouzekri

Autorin Rania Bouzekri über Antirassismus

In der Zeit gegen Rassismus überlassen wir einen Teil unserer Sendezeit auch freien Schreibenden. Radio X sammelte im Vorfeld insgesamt acht lyrische, autobiografische und akribisch recherchierte Texte, die wir am Tag gegen Rassismus einstreuen. Hier präsentiert Rania Bouzekri ihren antirassistischen Text.

Zur Feier der queeren Literatur

Josia Jourdan ist 18 Jahre alt, Basler Buchblogger und hat mit dem Berliner Kai Spellmeier Das pinke Sofa gegründet: Ein Instagram-Buchclub, der die Diversity in der (Jugend-)Literatur feiern will.

Zum Valentinstag: Die Liebe in den Zeiten der Cholera

Im 1985 erschienenen Roman erzählt der  kolumbianische Nobelpreisträger Gabriel García Márquez die Geschichte einer Dreiecksbeziehung zwischen Blumen, Durchfall und Obsessionen. Empfehlenswert, auch in den Zeiten von Corona.

"Dein Instrument ist dein Körper" - Ein Buch soll Sexarbeit entstigmatisieren

Wenn du das Buch in den Händen hältst, spiegelt es dein Gesicht wider. Und damit deine Vorurteile, die du gegenüber Sexarbeiter*innen hast. Genau mit diesen Vorurteilen aufräumen, Sexarbeit entstigmatisieren, will das Buch "Ich bin Sexarbeiterin", welches von neun NGOs im Rahmen ihres Appells "Sexarbeit ist Arbeit" herausgegeben haben. Das Buch ist eine Sammlung von Portäts, Sexarbeiter*innen erzählen von ihrem Beruf, von ihrem Schicksal - teils düster, teils voller Empowerment. 

America, the beautiful

Wenn heute ein neuer US-Präsident eingeweiht wird, lohnt sich ein Blick auf die Lebensumstände der politsch abgehängten: J.D. Vance beschreibt in seinem Buch Hillbilly Elegy - A Memoir of a Family and Culture in Crisis eindrücklich, was viele von uns als unverständlich empfinden. Neuerdings auch zu sehen, als Netflix Verfilmung.

Warum arbeiten wir eigentlich?

Ob während der Lehre, des Studiums oder nach der Ausbildung, irgendwann sind wir alle mit dem Gleichen konfrontiert: Arbeit. Aber warum arbeiten wir eigentlich? Auf den ersten Blick, logisch, um Geld zu verdienen. Ist dies allerdings der einzige Grund? Unter anderem dieser Frage geht Benedikt Weibel in seinem Buch "Warum wir arbeiten" nach und nimmt dich mit auf eine Zeitreise durch die Entwicklung von Arbeit - von 8000 v.Chr., als der Mensch sesshaft wurde, bis heute. 

Wer ist ein Held? Wer ein Verbrecher?

Ein Krieg, zwei Veteranen. Der eine gilt als Held, der andere wird für begangene Kriegsverbrechen verurteilt. In seinem Briefroman "Der Held" geht der Autor Karl Rühmann den grossen Fragen nach und zeigt, dass gerade die einfachen, konkreten Fragen diejenigen sind, die wirklich zählen. Karl Rühman war mit "Der Held" für den Schweizer Buchpreis 2020 nominiert. 

Die Neuerscheinung - Wenn es dunkel wird - von Peter Stamm

Unheimliche Lektüre zum Santiglaus

Peter Stamm hat mit "Wenn es dunkel wird" ein unheimliches Buch verfasst, das elf Kurzgeschichten beinhaltet, die unheimlich, übersinnlich und übernatürlich sind. Was dahintersteckt, warum er diese Transzendenz in unserer heutigen Welt angebracht findet und in welchen Ideentopf er greift, berichtet Peter Stamm.

Das Cover von Kosmos ist ein Blickfang ©KOSMOS

Kosmos: eine Neuerscheinung am Zeitschriftenhimmel

Ende Dezember erscheint eine neue Zeitschrift auf dem Markt: KOSMOS, ein Heft für Mädchen zwischen 8 und 13 Jahren. Die Klammerbemerkung im Titel "Das Magazin für Mädchen (und den Rest der Welt)" macht klar: Auch Jungs und Erwachsene dürfen sich in den Inhalt vertiefen. Unser Junior-Redaktor Lian Kennel hat sich mit Kosmos auseinandergesetzt und mit der einen Macherin gesprochen.   

Auch nach 50 Jahren ist der DIY-Spirit nicht wegzudenken

Vor rund fünfzig Jahren wurde der Lenos Verlag von vier Schöngeistern aus dem Boden gestampft und veröffentlicht bis heute rund 15-20 neue Titel pro Jahr. Wir blicken zurück mit Gründungsmitglied Tom Forrer.

Um Geld dreht es sich auch oftmals in den Reportagen von Margrit Sprecher ©Janina Labhardt

La crème de la crème von Margrit Sprecher

Margrit Sprecher, bekannt als die Grande Dame der Reportagen, schreibt über ein Freiluft-Gefängnis im Gazastreifen, überrascht mit einem Bericht über ein Gourmet-Festival in St. Moritz oder sitzt im Gerichtssaal, wo ein Massenmörder verurteilt wird.  

Ein neues Zuhause

Junge SchriftstellerInnen, Poeten und DichterInnen haben am Schreibwettbewerb der Basler Eule mitgemacht. Das Thema lautete "Wie ein Fisch in der Wüste". Was für Geschichten dabei raussgekommen sind, wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Einmal im Monat hört ihr Basler Eule Gewinnergeschichten in der Hörbox. In dieser Hörbox: Die Geschichte von Milenka Schaffner

Buchtipp: Samira El-MAAWI über das Fremdsein im eigenen Land

In ihrem neuen Roman "In der Heimat meines Vaters riecht die Erde wie der Himmel" lässt die Schweizer Autorin Samira El-Maawi die Leserschaft in das Familienleben eines zehnjährigen Mädchens schauen, deren Vater Schwarz ist und die Mutter weiss ist. Was wenn die Tochter nicht weiss wohin sie selbst gehört? Wir haben mit der Autorin darüber gesprochen, wie sich das anfühlt. 

Anna Stern gewinnt den Schweizer Buchpreis 2020

Anna Stern gewinnt mit ihrem Roman "Das alles hier. jetzt" den Schweizer Buchpreis 2020. Sie habe das alte Thema der Trauer und des Todes auf eine Weise erzählt, die volkommen neu sei, begründet die Jury den Entscheid.

Archivbild aus besseren Zeiten - das Literaturfestival BuchBasel

Kein Literaturwochenende? Doch! - Der Schweizer Buchpreis 2020

Eigentlich wäre Basel dieses Wochenende in einen Lesemantel gehüllt worden. Neue Bücher wären entdeckt, diskutiert worden. Autor*innen hätten aus ihren Werken vorgelesen, Geschichten hinter den Geschichten erzählt. Eigentlich hätten wir dieses Wochenende unser Live-Studio in der Klara aufgebaut, hätten dort Autor*innen begrüsst, zu ihren Werken interviewt. Eigentlich. Aber das Literaturfestival BuchBasel 2020 musste abgesagt werden. Corona. Aber es gibt auch ein paar Licktblicke. 

Unsterbliche Geschichten aus der Feder des römischen Dichters

Mit den "Metamorphosen" legte Ovid den Zündstoff für so manchen zeitgenössischen Blockbuster. Die Geschichten inspirieren, werden weitererzählt und verwandeln sich stets aufs neue. Selbst jetzt im Theater Basel ist das Schicksal der Adaption nicht in Stein gemeisselt.

Theater zum Mord in 4057

Der Fimregisseur und Velokurier Armin Biehler schrieb ein Theaterstück zum Mord am Obdachlosen georg C. Dieser wurde am 20.12.2017 von einem paranoid-shyzophrenen Täter erstochen, da Georg C. sich nicht zu dessen Gott bekehren liess. Armin Biehler war ein Bekannter des Ermordeten. Er liess sich von den Hintergründen des Mordes und der Lebensgeschichte von Georg C. zum Schreiben eines Theatertextes inspirieren.

Kinderbuch über Gruselgeschichten, die garantiert in Basel spielen ©Reva Deshpande

Gruselige Seite von Basel

Unsere Kinderredaktorin Reva Deshpande liest zum Leben gerne Geschichten vor, besonders Gruselgeschichten mit Basler Bezug. In ihren Sommerferien macht sie einen Literaturabstecher in die verborgenen, unheimlichen Ecken der Basler Altstadt, die Gänsehaut hervorrufen.

"Jagt sie weg!" Ein Stück Schweizer Geschichte

Vor 50 Jahren lehnte das Schweizer Stimmvolk die Schwarzenbach-Initiative knapp ab und stellte sich damit gegen eine Initiative, die zum Ziel hatte, dass ausländische Staatsangehörige höchstens 10 Prozent der Gesamtbevölkerung der Schweiz ausmachen durften. Um die Schwarzenbach-Initiative und vor allem um die Menschen, die vom Fremdenhass betroffen waren, geht es im Buch "Jagt sie weg!" des Journalisten und Autors Concetto Vecchio.

Buchcover von Jungs, die anders sein wollen ©Reva Deshpande

Jungs, die in die Geschichte eingehen

  Die Kinderredaktion von Radio X stöberte in der Bibliothek nach interessanten Büchern und entdeckte dabei die Sammlung von berühmten Jungs, die bemerkenswerte Taten vollbracht haben. Die 12jährige Reva Deshpande präsentiert heute - nachdem sie "Girlpower" vorgestellt hat - das Buch "Jungs, die anders sein wollen". Eine volle Ladung Boypower also.

Starke Mädchen und Frauen wie Beyoncé im Buch Rebel Girls ©Reva Deshpande

Lieblingslektüre für die Sommerferien

Für die Radio X-Kinderredaktion hat Reva Deshpande eine Bibliotheke nach interessanten Büchern durchstöbert. Sie suchte nach unterhaltsamen Büchern, die aussergewöhnliche Mädchen und Frauen vorstellen. Starke Frauenfiguren gibt es auf unserer Welt viele. Aber nur wenige schaffen es in die einschlägigen Geschichtsbücher. Ideal als Sommerlektüre für heranwachsende Mädchen ist das Buch "Good Night Stories Rebel Girls2" vom Autorinnenduo Francesca Cavallo und Elena Favilli.

Wie ein Fisch in der Wüste

Junge SchriftstellerInnen, Poeten und DichterInnen haben am Schreibwettbewerb der Basler Eule mitgemacht. Das Thema lautete "Wie ein Fisch in der Wüste". Was für Geschichten dabei raussgekommen sind, wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Einmal im Monat hört ihr Basler Eule Gewinnergeschichten in der Hörbox. In dieser Hörbox: Die Geschichten von Aline Keilwerth und Esther Mugdan.

Worte in der Landschaft und die Poesie dazwischen

Der grösste Friedhof der Schweiz ist aktuell verziert mit Wortzeichnungen des Künstlers Matthias Zurbrügg. Diese Wortskulpturen werden dieses Wochenende nochmals auf eine neue Ebene gehoben, in einem literarischen Spaziergang.

Punks in die Oper? Das schreibt sich die Kulturförderung auf den Zettel

"Weltkulturstadt im Taschenformat"! Am Montag hat der Kanton das neue, 80 seitige Kulturleitbild für die nächsten fünf Jahre verabschiedet. Das Kulturleitbild 2020-2025 soll festlegen, in welche Richtung es kulturpolitisch gehen soll.

Dave Schläpfer (zVg)

Doktorand untersucht die Kunst über Typhoid Mary

Radio X hat während des ganzen Juni Tag für Tag «Die Ballade von der Typhoid Mary» vorlesen lassen – unverändert und original, wie es der Autor Jürg Federspiel zu Papier brachte und 1982 veröffentlichte. Alle Folgen nachhören kannst du hier.

Nun kommt Dave Schläpfer zu Wort, der über die Typhoid Mary doktoriert. Er sammelt Typhoid Mary-Kunstprodukte und stellte unter anderem 160 Musiktracks zusammen, die sich um diese Kunstfigur drehen. Wir hören uns drei Beispiele an.

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 45

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen. Mehr Infos gibt es hier.

©Dieter Kubli

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 44

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen. Mehr Infos gibt es hier.

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 42 und 43

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen. Mehr Infos gibt es hier.

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 40 und 41

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen. Mehr Infos gibt es hier.

©Stefie Henn

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 39

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen. Mehr Infos gibt es hier.

©U.Burkert

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 37+38

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen. Mehr Infos gibt es hier.

©U. Burke

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 36

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen. Mehr Infos gibt es hier.

©Manuel Schmelzer

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 34 und 35

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 32 und 33

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

Ein Buch zum Gruseln und zum Kennenlernen unserer Hauptstadt

Geistergeschichte aus Bern

Die 12jährige Schülerin Reva Deshpande aus der Kinderredaktion freut sich schon auf die Sommerferien. Allerdings sind aufgrund von Corona keine grossen Sprünge ans Meer möglich. Aber wie wär's mit einem Tagesausflug nach Bern? Dort gibt es jede Menge Gruselorte und Geistergeschichten... Reva präsentiert uns "Das Gespenst der Junkerngasse".

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 30 und 31

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

©Eleni Kougionis

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 28 und 29

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

©Lina Seler

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 27

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

©Linda Rosa Saal

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 26

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 24 und 25

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

z.V.g.

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 23

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 21 und 22

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

Wie würde eine Zeitung aussehen, die von lesbischen Journalistinnen mit Wurzeln im Balkan oder in Eritra gemacht wäre?

Der Journalismus ist eine Männerbranche. Dieser Erkenntnis gehen die Autorinnen Nora Bader und Andrea Fopp in ihrem Buch Frau Macht Medien nach und zeigen anhand Interviews, einige Blindspots der so bezeichneten vierten Gewalt auf. Lest hier das Interview.

©Daniel Cramer Schauspielhaus HH

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 20

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

©Dominik Asche

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 19

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 17 und 18

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

©Nadine Studer

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 15 und 16

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

© Björn Jensen

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 14

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

© Björn Jensen

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 13

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

©Björn Jensen

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 12

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

z.V.g. Lea Butscher

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 11

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

©Jan Sobottka

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 9 und 10

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

z.V.g.

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 7 und 8

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

© Peter Haber

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 6

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

Mary Milanovic, Quelle: privat

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 5

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lesestafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

zVg Christoph Schwegler

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 3 und 4

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lesestafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

Herbert Knaup (1982), Quelle: privat

"Typhoid Mary" von Jürg Federspiel - Kapitel 1 und 2

Radio X macht aus der „Ballade von der Typhoid Mary“ von Jürg Federspiel ein Hörerlebnis. Als erstes Medium vertonen wir dieses Werk. Die berührend-tiefgründige Erzählung vom Leben und Tod lassen wir in der Lese-Stafette ungekürzt und unkommentiert – also original aus der Feder des Autors – vorlesen. Jetzt also zurücklehnen und zuhören: Die kurzen Kapitel in der „Typhoid Mary“ laden ein, kleine Häppchen Tag für Tag fortlaufend zu geniessen.

©Alexander Honold

"Die Ballade von der Typhoid Mary" - Was hat das mit uns zu tun?

Der Juni kommt auf Radio X als Literatur-Monat daher: Jeden Tag gibt es ein Häppchen von der «Ballade von der Typhoid Mary» vom Wahlbasler Jürg Federspiel zu hören. Was es mit diesem Buch zu Corona-Zeiten auf sich hat, wie der Autor mit seinen Provokationen zu interpretieren ist und was schliesslich die wissenschaftliche Literaturwelt daraus schliesst: Janina Labhardt hat mit dem Literaturprofessor Alexander Honold von der Universität Basel gesprochen.

Irgendwo im Nirgendwo

Junge SchriftstellerInnen, Poeten und DichterInnen haben am Schreibwettbewerb der Basler Eule mitgemacht. Das Thema lautete "Wie ein Fisch in der Wüste". Was für Geschichten dabei raussgekommen sind, wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Einmal im Monat hört ihr Basler Eule Gewinnergeschichten in der Hörbox. Heute hört ihr die Geschichte von Jonathan Bittner

Macht das Beste aus der Bürde eurer Freiheit!

Mit dem Buch "La Peste" hatte sich Albert Camus 1947 ausgemalt, was passiert, wenn sich der Mensch einer sinnlosen Epidemie ausgesetzt sieht. Für einen Crashkurs in Sachen Existenzialismus, hier lang bitte!

Das Geheimnis erfüllter Zeit

Was macht unser Leben trotz der Vergänglichkeit Lebenswert?   Das Buch "das Geheimnis erfüllter Zeit" von Dan Shambicco geht den Grundlegenden Fragen des menschlichen Dasein auf die Spur. Was macht uns wirklich glücklich? Was wollen wir noch vor dem Tod erleben? Was ist von Bedeutung? Alles fragen, die Dan Shambicco im Buch aufgreift und bewusst nicht beantwortet, damit die Leserin oder der Leser das Buch ganz persönlich zu Ende schreiben kann.

Poetinnen gegen Hass

Was denkt die junge Generation über Rassismus, Hass und soziale Ungerechtigkeit? Fünf Poetinnen präsentieren ihre kurz-knackigen Texte, die nachdenklich, intellektuell, emotional, polemisch, fantastisch, aggressiv-wütend und witzig daherkommen. Am Donnerstag, 19.3. um 18 Uhr und Samstag, 21.3. um 13 Uhr auf Radio X

Basler Eule startet heute

Der Schreibwettbewerb Basler Eule bringt jedes Jahr das Talent junger angehender SchriftstellerInnen zum Vorschein. Die besten Geschichten werden immer in einem Buch veröffentlicht und auch bei uns in der Hörbox, welche heute mit der ersten Basler Eule Gewinnergeschichte startet. 

Freya Connolly

Startschuss Basler Eule 2020

Junge SchriftstellerInnen, Poeten und DichterInnen haben am Schreibwettbewerb der Basler Eule mitgemacht. Das Thema lautete "Wie ein Fisch in der Wüste". Was für Geschichten dabei raussgekommen sind, wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Einmal im Monat hört ihr Basler Eule Gewinnergeschichten in der Hörbox. Heute hört ihr die Geschichte von Freya Connolly.

Foto Hoffmann

3 Generationen lang hat die Familie Hoffmann das treiben in Basel fotographiert. 2 Weltkriege, Krisen, aber auch die Natur und Basler Traditionen, wie die Fasnacht oder Vogel Gryff sind in rund 400 Tausend Fotographien festgehalten.   Rund 400 davon sind im Buch Foto Hoffmann zu sehen.Mit vielen Bildern und relativ wenig Text lassen sich 100 Jahre Basel nachvollziehen, aber auch die Familiengeschichte der Familie Hoffmann.

Wenn Worte zusammenfinden...

Die Suche nach Sinn und Form führt Lyriker*Innen stets zu neuen Arten der Äusserung. Auch in diesem Jahr bietet das Lyrikfestival nebst traditionellen Lesungen auch experimentelle Performances. So zb die Late Night Varieté am Freitag im Sommercasino.

Auf der Brücke zur Moderne

Es scheint eine Alltagssituation zu sein. Menschen laufen über die alte Rheinbrücke. Vom Gross- ins Kleinbasel und umgekehrt. Im Hintergrund fährt eine Kutsche vorbei. Ein Zeitungsjunge schaut verdutzt in die Kamera, jemand fuchtelt wie wild mit den Händen und ein Mann steht in der Mitte des Bildes. Das ist der erste Film von Basel. Ein 50 sekündiger Film, welcher 1896 auf der alten Rheinbrücke gedreht wurde. So unscheinbar wie er scheint, soviel hat er zu erzählen.

Nehmen uns die Maschinen in Zukunft die Arbeit weg?

Im Buch "Die digitale Kränkung: Über die Ersetzbarkeit des Menschen" setzt sich Matthias Zehnder mit der technologischen Entwicklung und deren Einfluss auf den Menschen auseinander. 

Vergessene Schicksale - Schweizer in KZ-Haft

René Pilloud ist 17 Jahre alt, als er und seine Freunde auf ihrem Weg zu einem Sportwettkampf in eine deutsche Strassensperre geraten. Sie werden für Widerständler gehalten und ins KZ Mauthausen deportiert. René Pilloud überlebt, er kommt 444 Tage später frei. An den gesundheitlichen Folgen seiner KZ-Gefangenschaft leider er sein Leben lang. 

Zwei Jungautoren und ihre spannende Geschichten

Ist die mysteriöse Gestalt namens Orion in der Geschichte «Sternenfänger» von Rukiye Özkan gut oder böse? Und wie tief kann ein Mensch fallen? In der Geschichte «Die Lehre des Lebens» von Chatchai Piromphan, fällt Nathan tief, sehr tief. In der letzten Sendung von der Sendereihe zur Basler Eule widmen wir uns diesen zwei spannenden Geschichten und lernen die Personen hinter den Texten kennen. 

Best of BuchBasel 2019

Heute um 18h und am Samstag um 13h blicken wir zurück auf die diesjährige BuchBasel. Radio X war zwei Tage live am Internationalen Literaturfestival und sprach u.a. mit der Gewinnerin des Schweizer Buchpreises 2019, mit Sybille Berg. Interviews, Bücher, Emotionen.

Die Kinderbuchmesse Lörracher LeseLust

Hast du gerne Rätsel und Geheimnisse? Dann ist die Kinderbuchmesse Lörracher LeseLust genau das richtige für dich. Vom 22. - 24. November kannst du deine lieblings Schriftsteller*innen treffen und mit ihnen Geschichten von Geisterhäusern, Spuk und Unerklärlichem lesen. Entdecke rätselhaftes im Kinderatelier, Theater, bei den Workshops und in tausenden von Büchern. Der Eintritt ist zum 28. Mal frei!

Sibylle Berg im Interview

Sibylle Berg hat am 11. November im Rahmen der BuchBasel den Schweizer Buchpreis für ihren neusten Roman "GRM - Brainfuck" erhalten. Am Samstag, 16. November ist Première von Sibylle Berg's Theaterstück "In den Gärten oder Lysistrata Teil 2" und zwar im Schauspielhaus Basel. Hört hier das Interview mit Sibylle Berg direkt nach der Preisverleihung.