Radiotag 2021

Bereits zum 13. Mal findet am 5. Mai 2021 der Interkantonale Tag der Berufsbildung statt. Insgesamt sind 21 Kantone mit 28 Radiostationen daran beteiligt und widmen sich einen Tag lang der Berufsbildung.

Ausgabe 2021

Auch in diesem Jahr ist Radio X ein Teil vom Tag der Berufsbildung. Dieser wird auch Radiotag genannt, denn 28 Radiostationen der Schweiz sind dabei und widmen sich einen Tag lang diesem Thema. In diesem Jahr schauen wir uns die Lehrstellensituation in Zeiten von Corona, und den Berufswahlprozess, genauer an. 

Plakat vom Radiotag 2021

OnAir

Mittwoch 5. Mai 2021

08:00 Grusswort der Bildungsdirektoren beider Basel: Conradin Cramer und Monica Gschwind

08:30 Wie sieht die Lehrstellensituation in den beiden Basel aus?

10:00 Portrait über den Lehrling des Jahres 2020: Alessio Schnell

10:30 Wie gingen die Lehrbetriebe in der Gastro Branche mit der Pandemie um?

11:00 Interview mit der Fleischfachfrau Annina Jenzer

12:00 Bundespräsident Guy Parmelin zur aktuellen Lehrstellensituation

13:00 Wie geht es den Jugendlichen während der Berufswahl?

13:30 Wie können Eltern ihre Kinder während der Berufswahl optimal unterstützen?

14:00 Schnupperlehre während einer Pandemie

15:00 Handwerker in der Pandemie: Leonhardt Spenglerei AG ermöglicht Einblicke

16:00 Next Generation 2021: Virtuelle Übungskonzerte

16:30 Regierungsrat Conradin Cramer (BS) und Regierungsrätin Monica Gschwind (BL) über die Berufsbildung in der Region Basel

18:00 – 19:00 The Y xperienZ: Die Jugendsendung nimmt drei spannende Berufe unter die Lupe: Gamedesigner:in, Stuntperformer:in, Foley Artist

Kontakt

redaktion@radiox.ch

061 500 24 00

Auch 27 weitere Radiostationen sind Teil des Radiotags 2021.

 

In Zusammenarbeit mit den Kantonen BL und BS und mit der Unterstützung von Berufsbildungplus.ch

Berufsbildungplus.ch
Berufsbildungplus.ch

Artikel zum Stichwort "Kunst"

  Filter verwerfen

Beiträge

1. & 2. Juli Radio X Live vom Hafen

We're doing it again! Am Freitag, 1. und Samstag, 2. Juli verlagern wir unser Studio weg vom Dreispitz und legen mal wieder an einem unserer Lieblingsplätze Anker. Am Hafen - genauer neben, auf und im Containerturm der Karawanserei und Wie wär' s mal mit - lassen wir der Eskalation freien Lauf. Es gibt Interviews, Lesungen, DJ-Sets, Lichtinstallationen und elektronische Live-Acts. Deswegen: Komm vorbei und feier mit uns, was auch immer du gerade feiern möchtest.

Anna Byskov und Nika Timashkova sitzen am Tisch mit einer Tasse Kaffee.

Reconnect: Anna Byskov und Nika Timashkova

Zwischen Spontanität und Recherche, Imagination und Wissenschaft, Installation und Performance, ist Kunst mehr als nur ein Selbstheilungs-Mechanismus. Im Rahmen von Reconnect werden die Künstlerinnen Anna Byskov und Nika Timashkova ihre Arbeitsweisen zusammenführen und in zwei Wochen das Ergebnis ihrer künstlerischen Auslotungen vor Publikum präsentieren, in der Villa Clavel zu Castelen, in Augst.

katzenbaby

Termine, Links und Playlist zur Juni-Sendung von Stadtrand

Agenda auspacken und Browser öffnen, alle Infos aus der Juni-Sendung sind hier gesammelt!

Auf dem Triptychon sind Bäume, Pflanzen, zwei Frauen und ein Hase abgebildet.

Zwischen einfühlsam und surreal

Das Cartoonmuseum widmet Gabriella Giandelli eine Retrospektive und zeigt dabei die ganze Vielfalt der italienischen Künstlerin.

Silikonskulpturen in Pastellfarben.

Junge Perspektiven aus 37 Ländern

Die Liste Art Fair: 1996 entstanden aus dem Wunsch und Bedürfnis nach einer Plattform für junge Kunstschaffende und Galerien. In der diesjährigen Ausgabe stellen 82 Galerien und 111 Künstler:innen aus 37 Ländern aus.

Vier Grad sind vier Grad sind vier Grad

"The Future of the Earth: Preenacting Climate Scenarios" versucht, wissenschaftliche Prognosen mit künstlerischen Mitteln umzusetzten. Wie lebt es sich auf diesem Planeten im Jahr 2050 oder 2100, wenn die Atmosphäre 4 Grad wärmer wäre? Und was wäre, wenn wir es schaffen, die Erwärmung auf 1.5 bis 2 Grad zu begrenzen? An vier Abenden gibt die Performance jeweils verschiedene Anstösse zu den Szenarien.

Pussy Riot am Tag des feministischen Streiks: "It is a very cruel moment to talk about pacifism right now"

Für das Punk und Performance Kollektiv Pussy Riot ist Protest eine Kunst. Und Revolt eine Lebensform. Am Dienstag, 14. Juni spielen sie in der Kaserne ihre Performance von Riot Days, eine theatralische Adaption des gleichnamigen Buches von Maria Alyokhina, welche darin ihre Erfahrungen in zwei jähriger russischer Gefangenschaft aufarbeitet. 

Art Basel 2022: Parcours, Unlimited & Pussy Riot

Morgen beginnt die Art Basel. Auch nach 52 Jahren wirkt sie unerschütterlich und gilt als die wichtigste Messe für zeitgenössische Kunst. Heisst es für die Art Basel nun nach zwei Pandemiejahren auch wieder, business as usual?

"Worte reichen nicht aus, um zu fassen, was wesentlich ist"

Was passiert, wenn Features nicht in Radioform ausgestrahlt, sondern live vor Publikum performt werden? Das ist die Ausgangslage von Snippet, einem Live Feature Festival, welches diese Woche stattfindet, im Rhythmus Messy Cambio, im Klybeck.

Foto: Schule für Gestaltung Basel

Grafikdesign in den 20er und 30er Jahren: skurril, doch seltsam vertraut

Der Grafikdesigner Jan Tschichold floh 1933 vor dem Nationalsozialismus nach Basel. In seinem Gepäck: Eine grosse Kollektion aus Plakaten, Flyern und Werbeanzeigen. Tschichold, der mit Gestaltern in vielen Ländern Europas vernetzt war, sammelte Beispiele für die sogenannte Neue Typographie. Er war Vordenker dieser Stilrichtung, die bis heute nachwirkt. Die Schule für Gestaltung zeigt aktuell eine Ausstellung rund um Tschicholds Schatz aus Papier.  

Screenshot aus Stanley Parable, zeigt ein Büro.

Game Review: The Stanley Parable Ultra Deluxe

Die Besucher:in der radiox.ch Webseite sieht den Artikel zu "Game Review: The Stanley Parable Ultra Deluxe". Sie wird den Artikel anklicken.

Eine Person lauft mit Kopfhörern über das Dreispizgelände, während dem Video-Audio-Walk.

Von wegen Gewerbegebiet

Der Dreispitz ist schon ein merkwürdiges Areal: Neben einer dubiosen Radiostation mit einem "X" im Logo gibts dort lauter Sachen, die gefühlt verschiedener kaum sein könnten: Mit dem Audio-Video-Walk "Freizone Dreispitz Reloaded" hat das Theaterkollektiv "Recycled Illusions" ein Abenteuer konzipiert, bei dem du den Dreispitz auf ganz besondere Weise erkunden kannst. Hinter vielen Ecken warten dabei unerwartete Begegnungen. 

Neonschriftzug CIVIC

CIVIC Radio - Public Space

Ein Public Space zieht unterschiedliche Menschen mit diversen Backgrounds an. Auch CIVIC ist ein Ort an dem verschiedene Gruppierungen aufeinander treffen.

Im Dienste des Pinsels: Michael Armitage

Der englisch-kenyianische Maler Michael Armitage beschwört beindruckende Farbwelten, näht post-koloniale Narrative zusammen und sagt aber auch: Das höchste Gut sei unser Vorstellungsvermögen. 23 neue Werke sind in der Kunsthalle zu sehen.

Gabrielle Goliath zeigt eine Videoinstallation im Kunsthaus Baselland

Kunsthaus Baselland: Gabrielle Goliath - Künstlerin, Denkerin, Aktivistin

Die südafrikanische Künstlerin Gabrielle Goliath beschäftigt sich in ihren Arbeiten auf eine feinfühlige Art und Weise mit komplexen Themen wie der Frage nach Rasse, Gender und sexueller Gewalt – insbesondere gegenüber Frauen, trans*- und non-binary Menschen. Bis zum 17. Juli sind zwei ihrer Werke im Kunsthaus Baselland zu sehen.

Nora Turato  what is dead may never die, 2021  Performance

Special Event: Art Basel Unlimited Night

Nimm an der ersten Unlimited Night im Rahmen der Art Basel am Donnerstag, 16. Juni, von 19:00 – 22:00 Uhr teil und entdecke  die spektakulären Kunstwerke des Sektors. Gezeigt werden auch zwei besondere Performances von Ari Benjamin Meyers und Nora Turato. Radio X überträgt live von der Unlimited Night von 14:00 bis 22:00 Uhr.

Wir sitzen hier im Stadion der Vulgarität

«Seeing is Revealing» von Emmanuel Van der Auwera ist eine Ausstellung über die digitale Verschachtelung der Realität im Zeitalter von Social Media, KI, und der Simplifizierung des Gezeigten. Und halbkaputten LED Screens.

Flyer der Museumsnacht 2022

Eine Schatzkammer der visuellen Kultur

Heute findet die 21. Basler Museumsnacht statt, an der 37 Museen und Institutionen rund 200 Programmpunkte anbieten. Coronabedingt musste die Nacht der geöffneten Museen einmal abgesagt werden, dieses Jahr wurde sie dann vom Januar in den Mai verschoben. Dieser Mai-Termin ermöglicht nun erfrischende Outdoor-Events mit Bars, DJs und Live-Musik, an denen du deinen Wintermantel zu Hause lassen und von 18 Uhr bis 2 Uhr morgens die Museen Basels erkunden kannst.

Frau mit schwarzer Brille und halblangen blonden Haaren

HGK-Direktorin Claudia Perren in der Architekturwoche

Als letzter Beitrag in der Architekturwoche Basel schauen wir auf den Nachwuchs bzw. auf die Ausbildungsstätte für angehende Kunstschaffende. Claudia Perren ist die Direktorin der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW sowie Beirätin in der Architekturwoche. Sie schaut als Architektin und HGK-Direktorin mit geschärftem Blick auf die Architekturwoche.

Ein aussergewöhnlicher Bau zeigt eine schräge Fassade in metallsilbern und orange

Hereinspaziert! OPEN HOUSE BASEL bietet Einblicke hinter sonst verschlossenen Türen

Am Wochenende des 14. und 15. Mai 2022 öffnen viele Gebäude in Basel und im nahen Baselland zum vierten Mal ihre Türen. Eine Gelegenheit für alle, einen Blick hinter die Fassaden zu werfen, die Stadt neu zu entdecken und zu erleben, wie vielseitig hier Menschen arbeiten und wohnen.

bild einer frau in der ausstellung always judging

Wie oft urteilen wir eigentlich?

Zu feste Oberschenkel, ein Knochengestell. Zu wenig Muskeln, zu viele Muskeln. Der Rock ist zu kurz, zu prüde angezogen. Wie du auch bist, du wirst beurteilt. Und genau dies prangert die Ausstellung «Always Judging» der Künstlerin Aleksandra Cegielska an. Dieses und nächstes Wochenende wird «Always Judging» in Zusammenarbeit mit Wie wär’s mal mit an der Uferstrasse gezeigt. Wir haben die Künstlerin getroffen und mit ihr darüber gesprochen, wie oft wir eigentlich urteilen.

Ein Portrait von zwei Frauen und einem Mann

Hochwasser auf dem Messeplatz!

Das Architektenteam Truwant + Rodet + Freudiger versteht unter Architektur auch die Wasserversorgung einer Stadt, die historische Nutzung von Bächen und Flüssen sowie die zukünftige Gestaltung von Wasserläufen. Im Zusammenhang mit der Architekturwoche Basel setzt das französisch-belgisch-schweizerische Team verschiedene Aktionen in Basel um, die literarische, akustische und körperliche Erlebnisse ermöglichen.

Eine Theaterkulisse mit 6-köpfiger Familie ohne Gesichter

LIEDBasel mit internationalen Künstler:innen

"Eine schrecklich nette Familie" ist der Titel des diesjährigen Festivals von LIEDBasel, das noch bis am Sonntag, 15. Mai im Musik- und Kulturzentrum Don Bosco stattfindet. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Familienkonzert, das Liedrezital „Feine Verwandtschaft" und einen Liederabend mit dem syrischen Sänger Abdelhade Deb.

eingang zu der ausstellung nach vorne blicken im foyer des kollegienhauses

Grosse Träume von kleinen Menschen

Im Foyer des Kollegienhauses der Uni Basel lässt sich aktuell eine «Kunstausstellung der besonderen Art» auffinden. Die ausgestellten Werke zeigen Zukunftsträume, gemalt von Kindern. Was die jungen Künstler:innen eint, ist ihre Fluchterfahrung.

Mann präsentiert in einem Museum eine Bild mit farbigen Gebäuden ©Hans H. Münchhalfen

"Napoli Super Modern" im Schweizerischen Architekturmuseum

Im Rahmen der Architekturwoche lässt sich ein Städtetrip nach Neapel unternehmen: Im Architekturmuseum Basel findet heute um 20 Uhr die Vernissage von "Napoli Super Modern" statt. In der Ausstellung stehen 16 napolitanische Gebäude im Fokus, die aus der Zeit zwischen 1930 und 1960 stammen. 

Copyright Ingo Hoehn

Holladioooh!

Heidi ist schon lange nicht mehr nur eine Schweizer Romanfigur, das ist ein ganzes Universum an Filmen, Serien, Comics, Bilderbüchern und sogar einem Freizeitpark in Graubünden, dem Heidiland. Was es allerdings bisher noch nicht gab: Ein Ballett zu Heidi. Richard Wherlock hat sich für seine letzte Inszenierung als Ballettdirektor am Theater Basel für die Geschichte um das Mädchen in den Bergen entschieden - und umschifft dabei die Klippen des Kitsches ziemlich gut. 

ein Mann und eine Frau vor dunklem Nachthimmel ©AWB Luis Diaz

Der Basel Pavillon vom Architektenteam Isla

Der 50 Meter lange Bau auf den stillgelegten Zuggleisen im Süden des Dreispitzes stammt aus der Feder des Architektenteams Isla aus Mallorca. Marta Colon de Cavajal und Juan Palencia haben den Architektur-Wettbewerb mit ihrem Modell eines neuen Pavillons gewonnen. Die Vorgaben der Bauweise stellte Isla vor viele Herausforderungen: Es sollten nur recyclete Materialien aus Rückbauten verwendet werden.

Portrait von Chrissie Muhr

Start der Architekturwoche mit Chrissie Muhr

Als Auftakt der Architekturwoche Basel kommt die künstlerische Leiterin Chrissie Muhr zu Wort: Sie berichtet, wie diese Aktionswoche als Première in der sogenannten Architekturhauptstadt der Schweiz zustande kam und welche Highlights im Programm nicht verpasst werden dürfen.

Mann mit auffälligem T-Shirt mit Sonne und Hai, im Hintergrund gleiches T-Shirt auf Kleiderbügel

Sondershop schafft Zugang zur lokalen Mode

Kann Mode wirklich auch lokal sein? Ja, findet Soundshop und kreiert eine Plattform. Modeschaffende aus dem Raum Basel sollen die Möglichkeit erhalten, auch einen Platz auf dem Markt einzunehmen. Eine Veranstaltung am 7. Mai soll dies ermöglichen.

Eine alienähnliche Gestalt sitzt auf einer Picnicdecke und schaut dem Sonnenuntergang zu.

Strand Aliens und die Frage nach Wahrhaftigkeit

Von heute bis Sonntag hat die Künstlerin Sarah Elena Müller das Virtual Reality Spiel Meine Sprache und Ich im Ausstellungsraum Klingental installiert. Basierend auf einem über 50 Jahre alten Text der Lyrikerin Ilse Aichinger. Mit aufgesetzter VR Brille fragen wir uns, wohin das ganze noch führen soll.

Stella Meris steht vor einem kunstvollen Schaufenster.

Who's afraid of LED?

In Flash Forward zeigt die Basel-via-Berlin Künstler*in Stella Meris Malereien, die in den Fenstern des Docks heute Abend mit LED-flashes bestrahlt werden. Die Farbenwelt verschiebt sich blitzartig und wir fragen uns, ist das noch Malerei oder bereits Party?

Vom Raus- und Reinzoomen in malerische Wahrnehmungswelten

In ihrer neuen Ausstellung «Eine kurze Geschichte schmutziger Turnschuhe» konfrontieren uns Claudia & Julia Müller mit Ambivalenzen, die es auszuhalten gilt. Zwischen kleinen detaillierten Zeichnungen und grossen malerischen Figuren ist klar: Kommunikation ist niemals eine Einbahnstrasse. Zu sehen im Kunsthaus Baselland.

Malereien als politische Gesten: Anne-Lise Coste

"Entweder du öffnest die Grenzen oder du verschliesst dein Herz". Die französische Malerin Anne-Lise Coste sprayt Ketten, zeigt Lettern und konfrontiert uns mit gewaltsamen Machtstrukturen. Aber ohne Liebe funktioniert die Revolution nicht. Zu sehen in Poem Police im Kunsthaus Baselland.

Dieses Ostern verbringen wir klebend

Am Sonntag lädt das Sticker-Kollektiv Slap Me Baby nach längerer Pause wieder zum gemeinsamen Stickerplausch.    

Vom Kind zum Ding

1949 war das Jahr, an dem Ernst verdingt wurde. Seine Geschichte als Verdingbub hält Lika Nüssli in ihrer neusten Graphic Novel "Starkes Ding" fest.

Art Lab on Air: Georgia O'Keffe

Wer war Georgia O’Keeffe und was kann ihre Kunst bei jungen Menschen heute bewegen? «Art Lab On Air» widmet sich in der 6. Sendung auf Radio X der Ausstellung «Georgia O’Keeffe» in der Fondation Beyeler.

Das neue Kunsthaus Baselland auf dem Dreispitz, Buchner Bründler Architekten

Kunsthaus Baselland: Die Interviews zum Baubeginn

Der Campus der Künste auf dem Dreispitz erhält Zuwachs. Ab Ende 2023 soll die Dreispitzhalle dem Kunsthaus Baselland übergeben werden. Am Mittwoch, 30. März war der offizielle Spatenstich und Baubeginn. Radio X hat diesen speziellen Moment in der Dreispitzhalle begleitet. 

Schwarz-Weiss Fotografie. Mann schmiegt sich scherzhaft an Frau, diese zieht eine überraschte Grimasse.

Neue Horizonte entdecken

Den Horizont erweitern und dabei etwas Gutes tun, das hat sich Kuratorin und Künstlerin Rama Kalidindi als Ziel für die Ausstellung Horizons in der Galerie Katapult gesetzt.

Heute Nacht geträumt - eine Ausstellung von Ruth Buchanan

Im Kunstmuseum Basel | Gegenwart wird momentan analysiert, hinterfragt und neu gedacht. Mit Heute Nacht geträumt präsentiert das Museum am St. Alban Rheinweg 60 die erste institutionelle Einzelausstellung der Aotearoa Neuseeländerin Ruth Buchanan (*1980) in der Schweiz. Die Künstlerin entwickelt einen Rundgang durch 40 Jahre «Gegenwart» und wirft einen Blick auf eine mögliche Zukunft des Hauses.

Neue Mischformen für den Burghof Lörrach

Der neue Leiter des Burghof Lörrachs und des STIMMEN Festivals heisst Timo Sadovnik. Der Kulturpädagoge hatte bereits das Four Elements Hip Hop/Streetart Festival in Graz mitaufgebaut und hat vorher zehn Jahre in Wien verbracht.

Civic Radio

CIVIC Radio - Episode 1: Der Auftakt

What is CIVIC? Was ist CIVIC? Diese Frage wollen wir in unserem neuen Format "CIVIC Radio" gemeinsam mit Studierenden, Mitarbeiter:innen und Dozent:innen der HGK beantworten. CIVIC ist eine soziale Infrastruktur - ein Ort der noch zu definieren ist – im ehemaligen Foyer der HGK.

Zeichnen gegen das Patriarchat anno 1981

Während des Porno Booms der 70/80er Jahre war der feministische Konsens vorgegeben: Pornographie sei amoralisch und ausbeuterisch. Fünf mutige Baslerinnen gingen 1981 auf Tuchfühlung und kreierten einen Safe Space mit der Ausstellung "Frauen Körper Pornographie" im Frauenzimmer. Die Kuratorin Wanda Seiler setzt hinter dieses historische Event nun ein Ausrufezeichen, mit einer neuen Ausstellung in den Amerbach Studios.

Schreiben für das Leben: Jenny Holzer zeigt Louise Bourgeois

"I don't think any other institution would be brave enough to tolerate what they have" sagt Jenny Holzer über die von ihr zusammengestellte Ausstellung von Arbeiten von Louise Bourgeois im Kunstmuseum Basel. Entstanden ist eine Begegnung von zwei bedeutenden Künstlerinnen, folgend einer poetischen Logik.

Wie Punk kann Fasnacht sein?

Diesen Samstag findet das Schrummeli statt! Was zuerst mal nach Anti-Fasnacht klingt, ist eine DIY-Vorfasnachtsveranstaltung im Kleinbasel, die dem Geist der 'wilden' und 'anarchistischen' Fasnacht nacheifert. Dieses Jahr im Quarterdeck, ab 19 Uhr.

Marie Matusz, Millenial Clock, 2022, Installationsansicht Marie Matusz Vultures, der TANK, Basel, 2022, Foto: Christian Knörr

Labyrinth in blau

Im TANK gibt es aktuell eine Ausstellung zu erleben, die ihre Besucher:innen zu einem Teil der Installation werden lässt. Marie Matusz, Swiss Art Awards Gewinnerin 2021 und Wahlbaslerin, zeigt mit "Vultures" eine Art begehbares Labyrinth, in dem Sterben und Leben nahe beieinanderliegen.   

Öl auf Leinwand, 60,6 x 75,6 cm Indianapolis Museum of Art at Newfields, Schenkung Anne Marmon Greenleaf in Erinnerung an Caroline Marmon Fesler © Georgia O’Keeffe Museum / 2021, ProLitteris, Zurich

"Nichts ist weniger real als der Realismus..."

"...Details verwirren. Nur durch Auswahl, Weglassen, Hervorhebung kommen wir an die wirkliche Bedeutung der Dinge." Georgia O’Keeffe nahm ihre Umgebung, die Landschaft und deren Wesen mit einem ganz eigenen Blick wahr. Genau diese Art der Weltanschauung hat sie zu einer der bedeutendsten Malerinnen der modernen amerikanischen Kunst gemacht.

Maler, Poet & vergessener Held der Herzen: Öyvind Fahlström

In einer neuen Ausstellung wirft das Museum Tinguely ein Schlaglicht auf den schwedischen Künstler Öyvind Fahlström. Er verkehrte inmitten der New Yorker Kunstszene, interessierte sich für das Alltägliche & das Grosse, und verstarb mit nicht einmal 50 Jahren.

Was bedeutet Einsamkeit für dich? ©Wepik

Solo-Alone-in Solitude - ein interdisziplinäres Kunstprojekt

Obwohl Einsamkeit ein allgegenwärtiges Thema ist, sprechen wir selten darüber. Ein Projekt von artlink und Diana Rojas-Feile in Kooperation mit der Kaserne Basel geht der Frage nach, was Einsamkeit eigentlich ausmacht und wie wir als Gesellschaft damit umgehen.
In kreativen Workshops hast du die Möglichkeit, mit anderen Menschen über Einsamkeit zu sprechen: mit Musik, Texte schreiben, Geschichten zuhören oder mit eigenen Ideen.
 

Wie bestimmt Technologie unser Leben?

Im Haus der elektronischen Künste zeigen drei Künstler:innen Einzelausstellungen, die auf unterschiedliche Art unsere Gegenwart reflektieren, in Schweizer Medienkunst: Marc Lee, Chloé Delarue, Laurent Güdel – Pax Art Awards 2021.

Wenn Wasser zum Politikum wird

Die Künstlerin Alia Farid kommt aus Kuwait, dem trockensten Land der Welt. Mit ihrer neuen Ausstellung in der Kunsthalle Basel erzählt Farid mit nur wenigen Werken erstaunlich viele Geschichten über Kuwait, das Nachbarland Irak und ihre Zusammenhänge mit dem Element, dass zwar nicht so gewinnbringend ist wie Erdöl, aber um so viel wichtiger: Wasser.

Radio X ist live dabei: Neueröffnung des Space25

Radio X präsentiert die Neu-Eröffnung des Space25: Vom 11. bis 13. Februar feiert der Ausstellungsraum Space25 nach einem umfangreichen Um- und Ausbau seine Neu-Eröffnung. Radio X sendet am Samstagnachmittag von 14 bis 19 Uhr live aus der Rebgasse 25 - mit Interviews, Impressionen und Soundperformances.   

Basel auf eine Reise mitnehmen

Am Theater Basel wird mit dem Abschied von Ballettdirektor Richard Wherlock im Juni 2023 eine über zwanzig Jahre lange Ära zu Ende gehen. Die Nachfolge steht nun fest: Die Dramaturgin Adolphe Binder wird gemeinsam mit ihrem tanzerfahrenen Stellvertreter Tilmann O´Donnel die Leitung der renommierten Ballettcompagnie übernehmen. Ihr Plan: Das Basler Publikum auf eine Reise mitnehmen durch die Vielfalt dessen, was Tanz kann.

Farben klingen und Trommeln wirbeln sich durch Bilder

Wo liegt dieser Moment, wo sich Disziplinen treffen und in absoluter Harmonie miteinander koexistieren und komplementieren? Der Basler Musiker & Komponist Fritz Hauser initiiert in Sweet Spot eine Gruppenausstellung, die genau dies zur Schau stellen soll, im Kunsthaus Baselland.

Foto von Yasser Booley

Die Cowboys von Südafrika

Diese Woche präsentiert das Atelier mesmerrahmen die Fotoausstellung Karoo Cowboys. Die hierbei abgelichteten Cowboys reiten – ganz unseren Erwartungen entsprechend – auf Pferden und treiben ihre Kälber durch die endlose Graslandschaft. Doch sie sind weder weiss, noch in Amerika. Bei diesen Cowboys handelt es sich um Angehörige der Khoisan, einer indigenen Bevölkerungsgruppe Südafrikas. 

Planetarische Katerstimmung in der Kunsthalle

Wir erklären die Welt durch das Fenster, anstatt uns selber im Humus der Erde zu suhlen. Für Pedro Wirz ein NoGo: Für seine bisher grösste Einzelausstellung ist der Künstler in den Amazonas gereist und konzipiert nun die Räume der Kunsthalle als persönliche planetarische Standortbestimmung. Zu sehen in Environmental Hangover.

Traverse - ein Roadmovie für die Selbstverortung

Für ihre erste grosse Einzelausstellung schafft Laura Mietrup eine handgemalte Umgebung für Objekte und Formen und eröffnet einen 40 Meter langen Interpretationsraum im Annex des Kunsthauses Baselland. 

Bilder: © F. Wiesel 

Theater für eine Person

Im Roxy Theater in Birsfelden ist das Theatererlebnis "Flintridge / Der Mensch erscheint im Holodeck" zu sehen. Ein Theater ohne Schauspieler:innen und ohne Bühne. Dafür ein 12 Quadratmeterraum, indem man in eine völlig virtuelle Welt eintauchen kann.   

Louis de Funès - Zwischen Turbulenz und Einzigartigkeit

Mit seinen Filmen begeisterte er ein Millionenpublikum. Den Typus des grimassenschneidenden Cholerikers hat Louis de Funès bis zu seinem Tod perfektioniert. Im Januar werden vier seiner Meisterwerke im neuen Kino Basel gezeigt.

Warner Bros CH

Ein Fehler in der Matrix?

Neo, Trinity und Morpheus kehren nach knapp 20 Jahren auf die Leinwand zurück. Gelingt die kinematografische Wiederbelebung?

Hexereien im Computerzeitalter

Wie wird Wissen dekolonialisiert und wie können Erinnerungen beschworen werden, um neue Erkenntnisse zu erhalten? Im Haus der elektronischen Künste beschäftigen sich Künstler:innen der Regionale 22 gerade mit der Frage, wie Magie und Technologien zusammenfinden. Zu sehen in Wired Magic.

I do not desire, I am moved

Im TANK ist eine Ausstellung der italienischen Künstlerin Elena Mazzi zu sehen, die den Verbindungen zwischen Mensch, Natur und Kultur auf eindrückliche Weise nachgeht. Mit Videoinstallationen, aber auch Skulpturen und Fotografien setzt Mazzi Landschaften und ihre Geschichten um und schafft dabei, was bereits im Titel der Ausstellung steckt: Sie bewegt.

Es wimmelt und wuselt im Kunstmuseum

Das Kunstmuseum Basel hat den Kupferstichen des niederländischen Renaissancemalers Pieter Bruegel eine Ausstellung gewidmet. Auf den Bildern von Pieter Bruegel dem Älteren herrscht ein wundersames Gewimmel von Figuren. Sie entführen in die Welt des 16. Jahrhunderts, aber auch in surreale Fantasielandschaften.  

Eine Rückschau zu 4 Jahren X_art

In der letzten Sendung der Reihe X_art schauen wir nochmals zurück und hören rein in Momente von Gesprächen zur Kunst, aus Sendungen der vergangenen vier Jahre.

Ausstellung: Kartografie einer Migrationsreise

«Ausencias Presentes» (Kartografie einer Migrationsreise) im Kunstraum Parzelle403 (heute letzte Gelegenheit!) am Unteren Heuberg 21 behandelt höchst aktuelle Themen, wie die Migration und Fragen nach der eigenen Zugehörigkeit und des Zuhauses.

Heute startet der alternative Adventskalender, im Keck

Das DIY-Spektrum der Baslerischen Kulturlandschaft wird weihnachtlich abgefeiert! Was sich hinter den jeweiligen 'Türchen' verbirgt, enthüllt sich jeweils um 19 Uhr. Ob Kunst, Deko oder DJ's - jeweils ab 19 Uhr im Keck Kiosk auf dem Kasernenareal.

Kostas Maros Cicatrice

Kostas Maros und die Narben im Marmor Steinbruch

Der Basler Fotograf Kostas Maros zeigt im Space25 an der Rebgasse 25 Bilder, die an der Schnittstelle zwischen Kunst und Dokumentation liegen. Die Arbeiten wirken politisch bis aktivistisch, ohne dass dahinter eine klare Absicht liegt. 

kunsthalle

Ein Querschnitt des regionalen Kunstschaffens

155 Künstler:innen, 19 Institutionen, 3 Länder, eine Ausstellung. Das ist die Regionale 22. Der grenzüberschreitende Kunstanlass feiert diese Woche zum 22. Mal Eröffnung. 

Von Männern, Mythen und Sägespänen

Die Tanzperformance "Dr Churz, dr Schlungg und dr Böös" widmet sich einem Sport, der eng mit traditionellen Werten verknüpft ist: Dem Schwingen. Im Theater Roxy inszeniert die Choreografin eine atmosphärische Auseinandersetzung, in der Skepsis und Faszination gegenüber dem Schwingen zusammenfliessen.

Heldinnen des Alltags auf der grossen Leinwand

Der Dokumentarfilm "Les Nouvelles Èves - Heldinnen des Alltags" ist ein Kollektivprojekt von sechs Schweizer Regisseurinnen, die sechs Frauen in ihrem Alltag mit der Kamera begleitet haben.

Die verzaubernde Schneedecke die unsere Stadt glänzend weiss bedeckt

Den Winter verbinden wir oft mit Schnee. Die einen lieben ihn, die anderen wiederum hassen ihn. Doch dem Schnee ist das egal. Er kommt wann er will und bliebt so lange wie er will. Das Museum der Kulturen hat dem Schnee eine Ausstellung gewidmet.

Die schöne und traurige Wahrheit des Amazonas

Im Rahmen des Kultur- und Kunstfestivals Culturescapes 2021 Amazonas zeigt das Kulturzentrum und die Stiftung Brasilea an der Westquaistrasse 39 Bilder des brasilianischen Fotojournalisten Victor Moriyama. Es sind Bilder aus dem Amazonas, die bei den Betrachtenden sowohl Hoffnung, wie auch Trauer erzeugen.

Das Stadtkino Basel präsentiert die neue Geschäftsleitung

Die Trägerschaft Le Bon Film stellt die neue Geschäftsleitung des Stadtkinos vor. Samuel Steinemann wird Direktor von Stadtkino, Landkino, Kinemathek Le Bon Film und Bildrausch – Filmfest Basel. Beat Schneider übernimmt die künstlerische Leitung für das Stadtkino, Landkino und die Kinemathek Le Bon Film. Susanne Guggenberger übernimmt die künstlerische Leitung von Bildrausch – Filmfest Basel.  

Art Lab On Air zu "Close Up" und "Goya"

Welche Themen der aktuellen Ausstellungen «CLOSE-UP» und «Goya» in der Fondation Beyeler bewegen junge Menschen am meisten? Die Teilnehmenden des Art Labs – das Labor für junge Kunstinteressierte der Fondation Beyeler – sind den für sie wichtigsten Fragen gemeinsam mit den Besuchenden des Museums nachgegangen.
 

Der Amazonas als kollektives Beziehungsfeld

Die Schweizer Videokünstlerin Ursula Biemann stellt im Rahmen von Culturescapes zwei ihrer filmischen Werke im Stadtkino vor. In Forest Law (2014) und Forest Mind (2021) ermöglicht sie uns eine neue Sichtweise auf das Leben im Amazonas.

Vandria Borari

X_art: Culturescapes

Culturescapes 2021 Amazonia - unter diesem Titel präsentiert das Kunst- und Kulturfestival in seiner aktuellen Ausgabe Kunst- und Kulturschaffende aus der Amazonas Region. Bei X_art haben wir uns mit Vandria Borari, Maya Quilolo und mit Felipe Castelblanco gesprochen. 

Alter Ego passend für die Autorin der Kurzgeschichte ©Janina Labhardt

6. Aktionstag Psychische Gesundheit: Kurzgeschichte von anonymer Autorin

Barfuss stapfen wir heute in der Kurzgeschichte einer anonymen Autorin durch ein violettes Lavendelfeld. Die Hauptfigur lässt in einen innerem Monolog Revue passieren, was die vielen Therapeut:innen und Freund:innen zu ihrer psychischen Erkrankung sagten.

Kurzgeschichten-Autor Richard Brown ©Susan Brownfield

5. Aktionstag Psychische Gesundheit: Kurzgeschichte von Richard Brown

Von Richard Brown stammt die heutige Kurzgeschichte, die Radio X-Redaktor Paul von Rosen vorliest. Sie nimmt uns mit auf eine hochsommerliche Erfrischung im Rhein. Der Autor macht sich Gedanken über seine ursprüngliche Heimat und seine Wahlheimat Basel. Gibt es einen Ort dazwischen?

Das Meer als Gefahr für die Hauptfigur in der heutigen Kurzgeschichte ©Janina Labhardt

4. Aktionstag Psychische Gesundheit: Kurzgeschichte von einer anonymen Autorin

In der heutigen Geschichten-Folge im Rahmen der Aktionstage Psychische Gesundheit hören wir eine Autorin, die sehr anschaulich in der Ich-Perspektive aufzeigt, welche psychischen Abgründe sich ihr unvorhergesehen und ungehindert auftun in alltägliche Situationen.

Kurzgeschichten-Autorin Lorena Christ ©Oljver-Behounek

3. Aktionstag Psychische Gesundheit: Kurzgeschichte von Lorena Christ

Die Autorin Lorena Christ verfasste die Kurzgeschichte "Zwischen zwei Welten", die unser Radio X-Redaktor Paul von Rosen vorliest.  Es handelt sich um das beklemmende Gefühl und die erwachenden Erinnerungen, wenn die Hauptfigur der Geschichte zum Feuerwerk am 1. August eingeladen wird. Was soll sie den ahnungslosen Freund:innen sagen, wenn sie die Knallerei im Park und am Rhein meidet?

Der Autor der Kurzgeschichte Gioi Geniale ©Janina Labhardt

2. Aktionstag Psychische Gesundheit: Kurzgeschichte von Gioi Geniale

Bevor wir die Kurzgeschichte im Rahmen des Schreibwettbewerbs der Aktionstage Psychische Gesundheit 2021 präsentieren, eine kurze Triggerwarnung: Es handelt sich um sexuellen Missbrauch. Wer das Thema meidet, soll sich den Text von Gioi Geniale nicht anhören.  

Die Autorin der Kurzgeschichte Sarah Egli ©Janina Labhardt

1. Aktionstag Psychische Gesundheit: Kurzgeschichte von Sarah Egli

Als Auftakt der diesjährigen Aktionstage präsentiert die Autorin Sarah Egli ihren Text, den sie im Schreibwettbewerb eingereicht hat. Dieser wurde von der Jury ausgewählt, weil sie anschaulich die Gefühle vermittelt, wie sich die Ich-Figur ohne Reizfilter im Alltag zurecht findet. Die bildgewaltigen Schilderungen untermalt Sarah Egli mit Geräuschen, Klängen, Seufzen u.v.m. Die Gummistiefel im Moor schmatzen, der Specht klopft unüberhörbar und der Mücke spürt man förmlich am Hals stechen...  

Die Jurorinnen des Schreibwettbewerbs Franziska Rabenschlag (l.) und Freija Geniale ©Freija Geniale

Kurzgeschichten über Heimweh und Fernweh

Im Rahmen der Aktionstage Psychische Gesundheit, die vom 24. Oktober bis zum 3. November 2021 stattfinden, gab es im Vorfeld eine Mitmach-Aktion: Ein Schreibwettbewerb mit Kurzgeschichten über Fern- und Heimweh. Die Jury wählte sechs Texte aus. Die Autor:innen präsentieren ihre Werke selbst bzw. lassen sie wegen gewünschter Anonymität vorlesen.

Goya: Meister der Ambivalenz

Der spanische Künstler Francisco Goya (1746-1828) war ein gefragter und innovativer Portraitmaler der Reichen und Mächtigen. Doch abseits der Auftragsarbeiten schuf Goya privat eine Vielzahl von Werken, die wundersam und verstörend sind und seinen Ruf als Wegbereiter der Moderne begründeten. Die Fondation Beyeler hat Goyas Kunst nun eine grosse Ausstellung gewidmet.     

24 Stunden – für Joseph Beuys

Das Kunstmuseum Basel geht zu Ehren von Joseph Beuys experimentelle Wege. Um dessen 100. Geburtstag zu feiern, bieten rund 30 Gäste im Kunstmuseum Basel | Gegenwart ein Wochenende lang in 24 Stunden – für Joseph Beuys. Die Ursache liegt in der Zukunft ein abwechslungsreiches Programm.

Von Kreuzen aus Hüftgelenk-Implantaten und Rosenkränzen aus Viagrapillen

Bei "The Cost of Life - A perspective on health“ handelt es sich um einen künstlerischen Kommentar zur Medizin, erschaffen von dem britischen Künstler Paddy Hartley. Seine Kunst ist auffordernd, humorvoll und tiefgründig zugleich und vereint Intimität mit Bissigkeit. Ausgestellt ist "The Cost of Life" im Museum Tinguely, sowie im Pharmaziemuseum. 

World's Rainbow oder die Kunst des Weitermachens

Im Kunsthaus Baselland findet mit World's Rainbow die Diplomausstellung von 38 jungen Künstler:Innen der FHNW statt. Wegen der Pandemie entstand ihre Kunst oft nicht in Ateliers, sondern auf dem Balkon, im eigenen Zimmer oder in der WG-Küche. Ihre Relevanz gemildert hat das aber nicht, im Gegenteil: Die Kuratorinnen Chus Martînez und Claire Hoffmann haben mit den Absolvent:Innen eine Ausstellung umgesetzt, die vielfältig wie ein Regenbogen ist und dabei wichtige Themen unserer Zeit umspannt. 

© Basile Bornand

The Cost of Life

Der Begriff "cost of life" enthält einen starken Bezug zum Risiko, ein zentrales Thema der Medizin und Forschung. Der britische Künstler Paddy Hartley setzt sich mit dem Risiko in Medizin und Forschung auseinander. Beide Themen sind in seinem Werk - das eine Vielzahl von Materialien umfasst -  von wesentlicher Bedeutung.

Leinwände sind scheusslich und die Bilder schreien

Es fällt ziemlich schwer, sich den Malereien von Michaela Eichwald zu entziehen. Doch warum sollte man auch? Mit Antimaterialien, grosser Geste und zartem Fingerspitzengefühl offenbart sich in der Kunsthalle eine wunderbare Ausstellung, mit Kunstleder, Theaterblut und Acryl.

Pilz Welle Lust - ein Experiment

An der Klybeckstrasse 141 befindet sich der Pilz Welle Lust | Art Space. Dort haben wir ein Experiment gewagt und uns gefragt: wie verwandeln wir Unlust in Lust? Die Antwort liefert euch unsere Reporterin, die das Projekt des Künstlerkollektivs Juice & Rispetta (Marcel Freymond, Olivier Rossel und Johannes Willi) erforscht hat.

Camille Pissarro: Das Atelier der Moderne

Maler, Bauer, Netzwerker und Anarchist - Camille Pissarro (1830-1903) war einer der wichtigsten Vertreter des Impressionismus und auch über seine Kunst hinaus ein faszinierender Mensch. Das Kunstmuseum Basel hat ihm und der Entwicklung des Impressionismus die Ausstellung "Camille Pissarro: Das Atelier der Moderne" gewidmet. 

"Die zeitgenössische Meinung war, dass Frauen nicht dreidimensional denken können»

Anfang des 20. Jahrhunderts war zum Beispiel ein Architekturstudium oder Industriedesignstudium für eine Frau undenkbar. Und auch wenn Frauen sich ihren Weg ins Design erkämpft haben, so ist die Geschichte des Designs doch hauptsächlich von Männern geschrieben. Die Ausstellung Here We Are! Frauen im Design 1900 – heute im Vitra Design Museum möchte die Frauen in den Fokus rücken und den Weg aufzeigen, den sie die letzten 120 Jahre gingen.

©GVA BS

Vogelperspektive auf Basel

Die Ausstellung "Basel von Oben",die von der Bürgergemeinde der Stadt Basel organisiert wird und im Stadthaus aussgestellt ist, zeigt unsere Stadt aus der Vogelperspektive. Du kannst so die Entwicklung Basels anhand von Bildern von vor 100 Jahren bis heute nachvollziehen.  

A Room of One's Own - weibliche* Portraitkunst in der Fondation Beyeler

Viel zu lange wurde Kunstgeschichte aus einer singulären, nämlich männlichen Perspektive geschrieben. Mit der neuen Ausstellung Close Up legt die Fondation Beyeler das Schlaglicht auf neun weibliche* Kunstmachende.

Kunst im Dialog: Ich träume von innen und aussen

In der Galerie Stapflehus in Weil am Rhein wagen der japaniasche Künstler Takakazu Takeuchi und die deutsch-schweizer Künstlerin Christine Fausten einen Dialog zwischen ihren Werken. "Ich träume von innen und aussen" heisst die daraus entstandene Dialogausstellung, die bis zum 7. November zu sehen ist und ein faszinierendes Netz von kulturellen und methodischen Unterschieden und Gemeinsamkeiten knüpft.

Radical Gaming - Dieses Wochenende in X_art

Videospiele sind Kunst. So what? Was wirklich zählt, sei die Intention der Programmierenden. Das sagen die befragten Künstler:innen der aktuellen Ausstellung Radical Gaming im Haus der elektronischen Künste. Wir haben uns mit ihnen unterhalten. Hier geht's zur Sendung.

© blickfang

Design, welches Blicke einfängt

Entdecken, inspirieren lassen und verweilen: Die 12. Ausgabe der Designmesse Blickfang ladet seit heute Mittag in die Messe Basel. Wir haben uns schon mal etwas umgeschaut und mit Carmen Fischer, Leitung Kommunikation der Blickfang, über Nachhaltigkeit und Auswirkungen der Pandemie auf die Designszene gesprochen.

Praxis: Noah Latif Lamp an der Bäumligasse 9

An der Bäumligasse 9, dort wo früher die Galerie von Ernst Beyeler war, wird wieder Kunst gezeigt. Die "Praxis" ist ein Austellungsraum, den der Künstler und Kunsttherapeut Cyrill Kazis eröffnet hat. Unter anderem stellt bis zum 16. Oktober Noah Latif Lamp aus. 

© Basler Afrika Bibliographien

Abenteuer aus Afrika

"Sagen Sie nichts gegen Telefonbücher!" Dies ist der Name der Ausstellung zum 50-jährigen Jubiläum der Basler Afrika Bibliographien, die du ab morgen besuchen kannst. Was dich in dieser Ausstellung erwartet? Verschiedene Sammlungen von Büchern, Filme über Namibia oder andere besondere Gegenständen aus Namibia. Wir haben Christian Vandersee, Leiter und Geschäftsführer der Basler Afrika Bibliographien, zum Gespräch getroffen.  

25 Jahre Museum Tinguely - musikalische Flaschenpost auf Radio X

Das Museum Tinguely feiert am 25. und 26. September mit einem grossen Jubiläumsfest sein 25-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass ging das Museum mit einem Schiff von Paris über Antwerpen und Amsterdam durch das Ruhrgebiet rheinaufwärts bis wieder zurück Basel. Im Rahmen der Jubiläums-Aktivitäten des Museums hat Radio X eine Reihe von Soundbeiträgen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstler:innen organisiert: die Artist Edition von Sound in a Bottle.

 

Die MS Evolutie mit Tinguelys Schwimmwasserplastik vor dem Eiffelturm in Paris. Foto: Matthias Willi

Elf Wochen auf Schiff

Zum 25. Jubiläum hat das Museum Tinguely den Anker gelichtet und sich auf eine Schiffsreise durch elf verschiedene Städte begeben. An Bord des umgebauten Frachtschiffes MS Evolutie: Kunst von Jean Tinguely. Nach elf Wochen und elf Städten ist die MS Evolutie nun wieder in Basel und ready für das morgige Jubiläumsfest.