News

Artikel zum Stichwort "Theater"

  Filter verwerfen

Bilder: © F. Wiesel 

Theater für eine Person

Im Roxy Theater in Birsfelden ist das Theatererlebnis "Flintridge / Der Mensch erscheint im Holodeck" zu sehen. Ein Theater ohne Schauspieler:innen und ohne Bühne. Dafür ein 12 Quadratmeterraum, indem man in eine völlig virtuelle Welt eintauchen kann.   

Joyeux Anniversaire, Monsieur Molière!

Heute wäre der französische Dichter, Schauspieler und Theatermacher Molière 400 Jahre alt geworden. Mit seinem letzten Stück Le malade Imaginaire hat er ein Satirestück gegen die Ärztezunft in die Welt gesetzt – und ist dann noch im Bühnenkostüm verstorben.

Louis de Funès - Zwischen Turbulenz und Einzigartigkeit

Mit seinen Filmen begeisterte er ein Millionenpublikum. Den Typus des grimassenschneidenden Cholerikers hat Louis de Funès bis zu seinem Tod perfektioniert. Im Januar werden vier seiner Meisterwerke im neuen Kino Basel gezeigt.

 ©Pup Up

Ein kleiner Junge im grossem Universum

Im Theaterstück Bobelog geht es um einen kleinen Jungen, der im Universum oder in unseren Gedanken lebt.So genau wissen wir das nicht. Obwohl ihm auch mal ein Raumschiff aus einem Gaskocher gezaubert wird, Bobelog fühlt sich einsam und möchte einen Freund. Einen solchen zu finden, ist aber im grossem Universum gar nicht so einfach. Das Stück "Bobelog" kannst du dir bis nächsten Mittwoch im temporären Figurentheater Pup Up bei der Markthalle ansehen.  

©Yoshiko Kusano

Gedanken aus dem Boxring

Mawazo ist Kisuaheli und bedeutet Gedanken: Es können bedrückende aber auch motivierende Gedanken sein. Im Roxy Theater wird diese Woche ein Stück gezeigt, das "Mawazo" heisst und Einblick in die Gedanken von fünf Menschen gibt, die alle woanders herkommen, aber sich im selben Boxring wiederfinden. Es ist nicht so sehr ein Kampf gegeneinander, der darin stattfindet, als vielmehr ein Kampf gegen die Macht des Denkens in Kategorien wie Herkunft, Geschlecht oder Hautfarbe.

Von Männern, Mythen und Sägespänen

Die Tanzperformance "Dr Churz, dr Schlungg und dr Böös" widmet sich einem Sport, der eng mit traditionellen Werten verknüpft ist: Dem Schwingen. Im Theater Roxy inszeniert die Choreografin eine atmosphärische Auseinandersetzung, in der Skepsis und Faszination gegenüber dem Schwingen zusammenfliessen.

"Über Nacht": Dynamisches Schauspiel zwischen Traum und Realität

Mit "Über Nacht" zeigt das Junge Theater Basel ein gelungenes Stück, das sich der Gefühlswelt einer 16-Jährigen aus einkommensschwacher Familie widmet. Samira, von allen Sam genannt, wird in ihren Träumen mit ihren Ängsten und Wünschen konfrontiert, und muss sich die Frage stellen: Trifft sie die Entscheidungen in ihrem Leben nur aus Angst? 

©holzpark-klybeck

Afterlife

In der Tanzvorführung Afterlife geht es um das Leben nach dem Tod einer geliebten Person. Inhalt des Stücks sind der plötzliche Tod eines Mannes und die Trauer seiner Ehefrau. 

©Valeria Stocker

Was kann ein Blick alles auslösen?

Der neue Hörspaziergang von X Perspektiven im Theater Roxy macht hörbar, was Blicke aussagen können. Dabei zeigen die beiden Theaterpädagoginnen Valeria Stocker und Eliana Schüler vor allem dominante Blicke gegenüber Frauen* auf.  

Buntes Herbstprogramm im Roxy

Das Theater Roxy in Birsfelden präsentiert in der laufenden Spielzeit ein sehr vielfältiges Programm: Lokale Nachwuchskünstler:innen, aber auch Gastspiele sind im Oktober auf der Bühne zu sehen. Neben Theater, Tanz und Performance gibt es zahlreiche Vermittlungsprogramme im und rund um das Roxy.     

Ein Tag voller Kultur

Theater, Konzerte, Kunst und Ausstellungen gibt es beim Theaterplatz-Fest. Rund um das Theater Areal gibt es verschiedene Angebote von insgesamt elf Kulturinstutionen.

Start der Treibstoff Theatertage

Bis zum 5. September treten in der Kaserne, dem Roxy, dem Jungen Theater Basel und dem St. Johannspark junge Theater- und Performanceschaffende auf. Die sechs Stücke und Performances sind aus den 165 Bewerbungen für das Festival hervorgegangen, wurden in Basel ausgearbeitet und werden nun uraufgeführt. 

zvg.

Auf der Suche nach der "perfekten Welt"

Morgen feiert das neue Werk des ex/ex Theaters unter dem Titel Ein Stück Glück Premiere. Mitten im Basler Rheinhafen begibt man sich, gemeinsam mit den Protagonist:innen, auf die Suche nach der «perfekten Welt».

Bild: Wildwuchs

Radio X live vom Wildwuchs Festival

Das Wildwuchs Festival feiert dieses Jahr den 20. Geburtstag. Ab morgen dem 27. Mai bis am 6. Juni gibt es zehn Tage lang Theater, Tanz, Performance und mehr. Und auch wir sind mit dabei, drei Tage lang senden wir live von der Kaserne das WildwuX Radio.

Déjà-Vu in der Kaschemme

Nach einem Jahr Pandemie blickt die Kaschemme zurück: Wie gehen sie mit der neuen Situation um und wohin führt die Reise? In Form einer Soundinstallation in 4 Kapiteln suchen sie nach Antworten. Ab Samstagabend, 20Uhr.

Sarkastisch dem Alltag entgegenlächelnd

Über die letzten Jahre ist Manuel Stahlberger beinahe schon zum eigenen Genre geworden. Süffisanz, Sarkasmus, Comedy und Poesie lebt er auf Kleinkunstbühnen, Musikclubs oder TV aus. Morgen Abend zeigt er sein One-Man-Cabaret Eigener Schatten im Parterre One.

Das Spiel mit dem Räuber und dem Polizisten

Im Rahmen von Fr!sch wird am Samstag ein Theaterstück performt, das Stereotypen auseinandernimmt und ins Absurde führt - digital, für ein Publikum ab 5 Jahren (via dem Vorstadttheater Basel).

Die beste Waffe gegen die Monstrosität der Welt ist die Kunst (via Zoom)

Allegedly ist ein Theaterstück über sexuelle Gewalt an Frauen. Zugeschnitten auf Zoom spielt das Stück live in euren Wohnzimmern, diesen Sonntag um 16Uhr. Wir verlosen zwei Karten.

X_art: Wir kochen eine Gesellschaftssuppe

In dieser dreiteiligen Ausgabe von X_art hört ihr Einsichten in die Lebens- und Gedankenwelt des Performance Künstlers Steven Schoch. Er kocht uns eine Gesellschaftssuppe mit drei Zutaten, sinniert, erzählt, singt. Samstag, 16Uhr und Sonntag 10Uhr.

Zwei zu Zwei - ein Tanztheaterstück über Identitäten

Die beiden Geschwisterpaare Anjali & Sumitra Keshava (CH), Ralph & Norwin Tharayil (CH/DE) setzen sich in ihrem Stück "zwei zu zwei" mit dem Thema Identität, Herkunft und Verschmelzung von Kulturen auseinander. Wir haben mit Ralph Tharayil über Premièren ohne Publikum und über den ganz persönlichen Hintergrund dieses Stücks geredet.

Bild: Xenia Zezzi

Stadtspaziergang mit Märchen Von Michael Köhlmeier

Am 20. November feierten «Die Märchen von Michael Köhlmeier» (ab 12 Jahren) in der Regie von Co-Theaterleiterin Gina Durler Premiere und wird bis zum 5. Dezember aufgeführt. Überraschend ist das Format: Auf einem Stadtspaziergang zelebrieren der Schauspieler Matthias Grupp als Erzähler und der Musiker Florian Grupp in der sagenhaften Kulisse der Basler Altstadt eine Auswahl an Märchen des renommierten österreichischen Autors Michael Köhlmeier.

 

Bild: Xenia Zezzi

Lachen gegen die Wohlstands-verwahrlosung

Wo liegt die Grenze zwischen narzisstischem Egoismus und gesundem Künstler-Ego? Was tun gegen die planetarische Ausbeutung und patriarchistischen Kapitalismus im Hyperdrive? Erstmal lachen! Die Kabarettistin Bettina Dieterle verschreibt in ihrem Ego-Blues eine grosse Portion Klamauk als Medizin gegen das Corona-Grauen.

Schweigen statt lärmen - Kulturschaffende protestieren als Lichterkette

Rund tausend Menschen aus der Kulturszene bildeten gestern zwischen Stadtcasino und Predigerkirche eine Lichterkette. Sie fordern eine differenziertere Beurteilen der Veranstaltungsbeschränkungen und Finanzhilfen.