Kulturtipp

Radio X informiert über das Geschehen in und um Basel mit einem Fokus auf kulturelle Ereignisse.

Die Berichterstattung entspricht dem im Leitbild formulierten Anspruch, kulturelle Inhalte verschiedener Ebenen und Szenen zu vermitteln, das gegenseitige Interesse und die Vernetzung kulturell interessierter Kreise zu fördern.

Einen weiteren Fokus legt Radio X auf Niederschweilligkeit und die Förderung von Partizipation. Die Berichterstattung verweist auf Möglichkeiten des Miterlebens und des Mitwirkens. Die Mehrheit der Beiträge im Tagesprogramm werden von Praktikantinnen und Praktikanten erarbeitet – als Ausbildungsradio steht Radio X auch für niederschwellige Einstiegsmöglichkeiten in die Medienbranche.

Ausstrahlungen

OnAir (täglich)

7:15, 9:15, 12:15, 17:15

Podcast: Kultur/Info

Infobeiträge, Kulturtipps und vieles mehr stets frisch per RSS feed in deinen Podcast-Player!

RSS Feed Apple Podcasts Spotify Podcasts Google Podcasts

Artikel zum Stichwort "Kunst"

  Filter verwerfen

Alle Kulturtipps zum Nachhören

Fabeln des digitalen Zeitalters im Haus der elektronischen Künste

In der neuen Ausstellung Schweizer Medienkunst werden Arbeiten der Preisträger*Innen des Pax Awards 2019 gezeigt. Es sind unterschiedliche Einblicke in digitale Warnehmungswelten. Zwischen Automatismen von Onlinegigant Amazon und dem Himmel über Basel im Jahr 1566.

Alltägliche, flüchtige, banale Momente des Lebens

Christoph Fischer. Der Welt abgeschaut präsentiert Einblicke in Momente des Lebens, die vielen wohl geradezu banal erscheinen würden, um diese festzuhalten. Es sind Zeichnungen, abseits der Schlagzeilen. Aktuell zu sehen, im Cartoonmuseum.

Die Kunst ist wieder greifbar!

...oder zumindest in greifbarer Nähe! Wie orientieren sich Museen in Zeiten von Social Distancing neu und kann man Kunst überhaupt desinfizieren? Wir haben nachgefragt beim Kunstmuseum Basel, dem Museum Tinguely und dem Kunsthaus Baselland.

Die kleine Raupe Resa und die grosse Welt dazwischen

Auf den Fersen einer kleinen Raupe fragt das Kollektiv Schleuse, was Innovation bedeuten könnte. Antworten finden sich auf einem Spaziergang, zwischen Kaskadenkondensator via Feldbergstrasse bishin zum St. Johann.

Ein Piratenradio für eine eine bessere Welt!

In Zeiten der Krise ergreifen einige Kulturbetreiber die Flucht nach vorn und streamen Mixes, Konzerte, Live-Sets und Visuals, 24/7. Sie tun dies aus einer Überzeugung, das Kunst eine gesellschaftliche Notwendigkeit ist. Hört rein, macht mit oder spendet, auf Rochade via Twitch.

Mitleid muss man mit Hoppers Figuren keines haben

“We are all edward hopper paintings now” tweeted ein Satiriker und den in ihren Wohnungen zurückgezogenen Menschen entlockt dies ein ohnmächtiges Lächeln. Diese ausserordentliche Lage sollte man indes lieber als Chance zur Kreativität nehmen, rät der Kurator der aktuell betroffenen Ausstellung in der Fondation Beyeler.

Die neue Aussen- und Innenwelt des Kunsthaus Basellands

Wer aktuell am Kunsthaus Baselland vorbeispaziert, erblickt das neue Jahresaussenprojekt der Künstlerin Lena Eriksson. Aber auch hinter den geschlossenen Türen geht man neue Wege der digitalen Vermittlung.

Der Planet als elektronische Klangwelt

Elektronische Musik die liebäugelt mit der Avantgarde und Klänge, die befreien sollen. Im Rahmen von Noise Gate spielen morgen drei Künstlerinnen im Hek, powered by female:pressure.

©Foto Guido Schärli

"Singen ist die Sprache des Herzens"

"Singen ist die Sprache des Herzens", sagt die künstlerische Leiterin des Europäischen Jugendchor Festival Basel Kathrin Renggli. Um die 2'000 Kinder und Jugendliche aus ganz Europa singen Ende Mai gemeinsam am grössten Chorspektakel der Schweiz. Das Festivalprogramm soll die Vielfalt des Chorgesanges in Europa und der Schweiz aufzeigen und aktuelle Strömungen in der Chormusik thematisieren. Wir geben einen Vorgeschmack.

Hier findest du das diesjährige Programm.

©Bellevue

BelleVue Basel: «past & post – Fotografie in Archiv und Netz»

Die Ausstellung «past & post – Fotografie in Archiv & Netz» zeigt im BelleVue das Schaffen des Basler Pressefotografen Hans Bertolf (1907–1976). Gezeigt wird das Basel der 60er, 70er und 80er Jahre.

Verführerisch und abstossend: Amuse-Bouche im Museum Tinguely

In ihrer Ausstellungsreihe zu den menschlichen Sinnen widmet das Museum Tinguely ihre Aufmerksamkeit nun dem niedersten von alllen, dem Geschmackssinn. 

Bizarre Silks, Private Imaginings and Narrative Facts, etc

So heisst die neue Ausstellung in der Kunsthalle. Der Künstler Nick Mauss hat diese zusammengestellt. Er hat das Ausstellungsmachen wiederholt zur Kunstform gemacht. Zeitgenössische und historische Werke wurden zusammengebracht und neu in den Kontext gesetzt. Wir nehmen dich im Kulturtipp mit auf einen kleinen Rundgang durch die Ausstellung.

Lee Krasner, verkannte Heldin des Abstrakten Expressionismus

Als Lee Krasner 1908  in eine jüdisch-orthodoxe Einwandererfamilie hineingeboren wurde, durften Frauen in den USA noch nichtmal wählen gehen. Sie entschied sich Malerin zu werden, prägte eine Kunstströmung und wurde dennoch meist als die Frau Jackson Pollocks bezeichnet. Doch diese Zeiten sind vorbei.

Kerstin Abstreiter zeigt eine Mädchen Drucktechniken

Das Klybeck-Quartier kriegt einen neuen Farbtupfer

Seit Dezember führt Kerstin Abstreiter an der Horburgstrasse 19 die "Kunstmütze". Dort wo früher ein indisches Takeaway war, findet sich heute eine Kreativwerkstatt. Kerstin Abstreiter beschreibt den Ort als "Kreativraum und Begegnungsort für Kinder, Jugendliche und Erwachsene». Jeweils am Mittwochnachmittag können Kinder zwischen fünf und sieben Jahren neue Techniken in der Kunstmütze lernen. Radio X war an so einem Workshop mit dabei. 

Die Wirklichkeit ist eine Komposition

Die Ausstellungen von Stefan Karrer und Christoph Oertli im Kunsthaus Baselland stellen Fragen nach Realität und unserem Umgang damit, ob körperlich oder via Instagramability.

«Gas», 1940

Bilder wie Filmstills: Edward Hopper

In ihrer Frühlingsausstellung zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper, einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. 

Marlene McCarty: "Ich habe einen neuen Glauben an die Macht der Kunst"

In der aktuellen Ausstellung Into The Weeds zeigt die New Yorker Künstlerin Pflanzen die heilen und solche die töten. Auch die grossformatigen Zeichnungen werfen eindringliche Fragen auf, zu sehen ab heute im Kunsthaus Baselland.

 ©HeK

Zwischen technologischem Experiment und nachhaltiger Mode

Das Haus der elektronischen Künste präsentiert die neue Ausstellung "Making Fashion Sense".

Der Ausstellungsraum ist dunkel, die Wände schwarz. Licht fällt nur auf einzelne Schaufensterpuppen, auf weisse Figuren, die auffällige Kleider tragen. Einige glitzern silbern, die anderen leuchten farbig und wieder andere bewegen sich rhythmisch. Die Ausstellig zeigt, dass sich Modedesigner*innen überall auf der Welt mit der neuen Technologie auseinandersetzen und damit experimentieren.

Die Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW öffnet ihre Türen

Wer schon immer interessiert war an einem Kunststudium, der kommt heute voll auf seine Kosten. Die Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW öffnet ihre Pforten und gewährt einen Einblick in die einzelnen Institute. Das ganze Programm findest du hier.

Ein Fest für alle Sinne

Am Freitag hat das Comicfest seinen Auftakt! Und das zum ersten Mal nicht im Hirscheneck, sondern im Sommercasino. Was dich während den drei Tagen am Comicfest erwartet, hörst du im Kulturtipp.

die dunkle Seite der Globalisierung

Wer sich dazu entscheidet die Ausstellung "Circular Flow" im Kunstmuseum Gegenwart zu besuchen, der braucht vor allem eines im Gepäck: viel Zeit. In über 10 Räumen geht die Ausstellung der Frage nach, wie es im Laufe der Jahrhunderte zu einer so enormen Ungleichheit auf unserem Planeten kommen konnte. Alte Kunstwerke aus der Sammlung des Museums werden mit neuen Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern kombiniert und ergänzt.

Mutter und Kind

Die Mutter, das Kind und ihre Beziehung

Die Beziehung zwischen Mutter und Kind ist überall auf der Welt ein wenig anders. Das Museum der Kulturen widmet dieser Beziehung eine Ausstellung. "Mutter und Kind" zeigt Darstellungen und Skulpturen des ungleichen Paares aus diversen Kulturen.

Kunst aus drei Ländern

Die Regionale verbindet die Nordwestschweiz mit Südbaden und dem Elsass. 18 Kunstinstitutionen zeigen im Rahmen der Regionale 20. Im Kulturtipp geben wir dir einen kleinen Einblick in die Vielzahl der Ausstellungen.

©S AM

Viel mehr als Architektur

Ein grosser Teil des Berufs einer Architektin oder eines Architekten ist das Planen von Bauten. Wer diesen Beruf gelernt hat, ist jedoch noch zu viel mehr fähig. So zum Beispiel gibt es Architektinnen und Architekten, die mit ihrem Handwerk Mordfälle aufklären können.
Die Ausstellung "Unterm Radar" im Schweizerischen Architekturmuseum präsentiert Forschungsarbeiten zur dieser "investigativen" Art der Architektur.

 

Kunst erfinden, machen, verwalten und hinterfragen

Wer aktuell durch den Ausstellungsraum des Institut Kunsts blickt, der sieht farbig zusammengenähte Kleider der fiktiven Künstlerin Louise Guerra. Es sind Nachlässe eines Kunstlebens in 20 Kapiteln, zusammengestellt vom Louise Guerra Archive

Das Cartoonmuseum lädt ins Wunderland

Das Cartoonmuseum widmet dem Künstler Tom Tirabosco eine Retrospektive namens Wonderland. Tauche ein in eine düstere Welt, die zum Nachdenken anregt.  

Joanna Piotrowska

Unter dem Titel Stable Vices zeigt die Künstlerin Piotrowska ihre schwarz-weiss Fotografien, 16-mm-Filme und Zweikanal-Videoprojektionen. Sie zeigen leere Tiergehege, Körperstellen oder Personen, die sich mit Tierspielzeug beschäftigen. Die Arbeiten dokumentieren einfache Gesten der Fürsorge, des Selbschutzes oder der Kontrolle.

Die Ausstellung ist noch bis zum 5.1.2020 in der Kunsthalle Basel zusehen.

 

©Ernesto Rieder

Basler Fotograf porträtiert männliche Pubertät

Ernesto Rieder ist 21 Jahre alt. Der junge Fotograf war ein Jahr lang mit seiner Kamera in den Strassen von Basel unterwegs und porträtierte über vierzig junge Männer zwischen zwölf und achtzehn Jahren.

Sulzbi! Stadtkünstler zwischen Fasnacht und Avantgarde

Das Kunstmuseum Basel würdigt ein Stadtoriginal: Max Sulzbachner schöpfte zeitlebens Inspiration aus seiner unmittelbaren Lebenswelt. Er tauchte ein in die Strömungen der Avantgarde und arbeitete im Feld der angewandten Kunst. Es machte ihn zu einem Brückenbauer zwischen Volk und Kunst.

The Peepul

John Schmid Projects: ein Relaunch

Die John Schmid Galerie startet einen Relaunch. Ab Freitag, 15. November heisst der Kunstraum neu "John Schmid Projects". Die erste Künstlerin, die ausstellt, ist die Schweizer Multimediakünstlerin Sonja Feldmeier. 

Eine Achterbahnfahrt als Filmfestival

Das Clair Obscur Filmfestival entspricht nicht der Norm. Es ist humorvoll und zeigt Filme, die sonst nicht in den Kinos zu sehen sind. Das Programm ist eine Achterbahnfahrt aus nachdenklichen, lustigen und sehr künstlerischen Filmen mit kleinen Budgets. Das Clair Obscur Filmfestival findet vom Donnerstag, 14. November 2019 bis zum Samstag, 16. November 2019 in der Markthalle statt.

Len Lye - Ein Visionär

Geboren wurde der Künstler Len Lye in Neuseeland. Er war ein wichtiger Exberimentalfilmer der 1930er bis 1950er Jahre. Dabei blieb es aber nicht. Seine Kreativität entwickelte sich stets und sein Interesse an "Bewegung" kannte keine Grenzen. E schuf kinetische Skulpuren und zahlreiche Zeichnungen. Das Tinguely Museum führt den Zuschauer in die Welt von Len Lye und reist somit durch seine Gedanken und Visionen. Die Ausstellung zeigt über 150 Werke des verstorbenen Künstlers.

Eine stille Heldin des Kunstmuseum Basels

Als Louise Bachofen-Burckhardt ihre ganze Sammlung dem Kunstmuseum Basel zuschreibt, verdoppelt sich dessen Bestand der Alten Meister auf einen Schlag. Anlässlich ihres 100. Todestags wird in der Ausstellung Bilderlust die Pionierarbeit der Sammlerin sowie deren 303 Gemälde gewürdigt.

©-Yongqing-Bao

Die Natur, wie man sie sonst nicht zu Gesicht kriegt

Seit gestern ist im Naturhistorischen Museum die Sonderausstellung Wildlife Photographer of the Year zu sehen. Den Titel erhalten hat Yongqing Bao mit seinem Bild "Der Moment" (Beitragsbild). Was genau die Geschichte hinter dem Bild ist, und was dich sonst noch in der Ausstellung erwartet, hörst du im Kulturtipp.

Das Hyperwerk feiert HyperBirthday

20 Jahre gibt es das Hyperwerk jetzt schon und das wird mit einem rund 20 stündigen HyperBirthday Fest gefeiert. HyperBirthday Programm Hypermagazine

Verpeilter Ausdruck eines Lebensgefühls!

Der französische Zeichner Frank Margerin hatte in den 80er Jahren mit Lucien eine Comicfigur kreiert, die um die Welt ging. Nun schmücken seine Rock&Roll Figuren auch das Cover der neuen Vorwärts LP. Morgen treffen diese Welten zusammen, im Comix Shop.

Werke von Geschwindigkeit und Vergänglichkeit

Graffitikiller ist einer der Feinde von Grafittikünstlerinnen und Künstler. Doch Thierry Furger macht sich den Feind zum Freund und erschafft Bilder, welche Geschwindigkeit und die Vergänglichkeit inszinieren. Die Ausstellung Volatile ist bis am 14. Dezember 2019 im Artstübli zu sehen. 

Sowas wie "Hidden Gems" der Kunstgeschichte

19 Werke aus einer der wertvollsten Privatsammlungen erweitern aktuell die hauseigene Dauerausstellung des Kunstmuseum Basels zur klassischen Moderne. Ein besonderer Auftritt gebührt hierbei dem Künstler René Magritte.

Culturescapes Polen

Wir schreiben das Jahr 2019 - und eine Banane sorgt für Ärger! Mancher Pole würde es etwa so audrücken. Im warschauer Nationalmuseum entfernte der Direktor ein Bild. Darauf zusehen ist eine Frau - sie isst eine Banane! Das CULTURE SCAPES zeigt dieses Jahr ein Land, das sich in einem Kampf der Kulturen befindet. Mit über 200 Veranstaltungen mit Kunst, Musik, Theater, Literatur und noch mehr, blickst du auf eine Nation im Wandel. 

Der Zeitlosigkeit auf der Spur

Gibt es in unserer Informationsüberfluteten Welt so etwas wie die absolute Wahrheit? 13 Künstlerinnen und Künstler suchen nach Erkenntnis auf persönlichster Ebene - in Zeit/Ge/Schichten im Kunsthaus Baselland.

Der Gladiator als Verkörperung römischer Tugend

Sie wurden verehrt und gleichzeitig verachtet - Das Antikenmuseum Basel beleuchtet mit Gladiator, die wahre Geschichte vieles, unter anderem den Menschen hinter dem Helm.

Kaari Upson - so sinnlich, so exorzistisch!

In ihrer Einzelausstellung Go Back The Way You Came erforscht die Kalifornierin zutiefst Subjektives und wirft dabei allerlei Fragen auf, die es nicht unbedingt zu beantworten gilt. Aktuell zu sehen in der Kunsthalle Basel.

Ausstellung: Intimus - wie sieht Intimität aus?

Was bestimmt, dass wir einen Raum endgültig verlassen haben? Diese Fragestellung beschäftigt sechs junge Künstler*innen. Cyril Hübscher, Jeronim Horvat, Marie Matusz, Lukas Stäuble, Cassidy Toner und Ieva Zuklyte setzen sich mit dem Thema Intimität in einer Wohnung, die verlassen wurde, ausseinander. 

Lawrence Lek simuliert die Zukunft im HeK

Lawrence Lek zeigt in seiner Soloausstellung "Farsight Freeport" im Haus der elektronischen Künste HeK eine Welt voller Farben und Klänge. Künstliche Intelligenz, Computergames und Videos nehmen die Besucher mit in eine Welt der Zukunft. 

600 Stunden Kunst im öffentlichen Raum

Kunst im öffentlichen Raum und Austausch zwischen Kunstschaffenden und dem Publikum: Das bietet zum 8. Mal das IAF Basel – Festival für zeitgenössische Kunst – an, vom 15. bis am 29. September 2019. Neben den Fotografie-Ausstellungen auf dem Theater- und auf dem Voltaplatz, gibt es im Programm auch eine Karikatur-Ausstellung auf dem Claraplatz und Stand-Up Comedy im Klara. 

Wir sind mehr als nur exotische Schönheiten

Wir sehen nicht genug schweizerisch aus, um Schweizerinnen zu sein und doch sehen wir nicht genug brasilianisch aus, um Brasilianerinnen zu sein - verloren in einer Identitätslücke. Wir vermissen Brasilien in der Schweiz und in Brasilien die Schweiz. An zwei Orten gleichzeitig zu sein? Wo gehören wir hin? Das KollektivTribunal setzt sich am Jugend Kultur Festival musikalisch und künstlerisch mit dem Thema auseinander.

Eine andere Seite Russlands

"Other Russias" heisst die neue Ausstellung im Cartoonmuseum Basel. Eine Ausstellung, die so in Russland nicht gezeigt werden könnte. Victoria Lomasko zeigt mit ihren Zeichnungen die Missstände, die in Russland herrschen. Einen Einblick in die andere Seite Russlands erhältst du im Kulturtipp.

Wie blicken junge Künstler auf die Welt von heute?

Mit I-HOOD bietet das Kunsthaus Baselland bereits zum vierten Mal Studierenden der Hochschule für Gestaltung und Kunst den Raum, ihre Abschlussarbeiten zu präsentieren. 

Rohrwerken

Aus Rohren werden Klangkörper

Rohrwerken.fabrique sonore: in einem zweitätigen Workshop lernst Du wie man aus unterschiedlichen Rohrmaterialien Musikinstrumente bastelt. Dieser zweitägige Workshop ist eine Zusammenarbeit zwischen OFFCUT Basel, dem Haus der elektronischen Künste und studio-klangraum.

Biennale in Basel

Von Juni bis September findet in Basel die Ziel Zukunft Biennale statt. Dabei steht das Thema Nachhaltigkeit im Zentrum. Auf dem Programm findest du Vernissagen, Shows, Ausstellungen etc. Somit wird die Nachhaltigkeit mit Mode, Kunst, Musik, Food und vielen witeren Bereichen kombiniert.  Das Programm findest du hier.

Wie klingt eine Metropole?

New York trifft auf Berlin trifft auf Tokyo trifft auf St Petersburg trifft auf den Freilager Platz in Münchenstein. Die Basel Sinfonietta spielt diesen Sonntagabend ein Konzert der besonderen Art.

I am Gong -Dora Budor

Die aktuelle Ausstellung in der Kunsthalle Basel erzählt die geschichtliche Beziehung zwischen der Kunsthalle und dem Musiksaal quer genüber im Stadtcasino Basel. Der Auslöser der Klänge und visuellen Effekte in der Ausstellung, sind auf die Verbindung der zwei Gebäude zurückzuführen. Auf den ersten Blick ist es nicht ersichtlich, was gezeigt wird, aber sobald du erfährst, was dahinter steckt, wirst du es verstehen.

Rebecca Horn im Museum Tinguely

Im Museum Tinguely werden bis zum 22. September Werke der Deutschen Künstlerin Rebecca Horn gezeigt. Es ist eine intime, berührende Ausstellung, die zeigt, wie mutig und gleichzeitig verletztlich Rebecca Horn als Künstlerin ist. 

Die eigene Umwelt begreifen... Im Kunsthaus Baselland

In drei sehr verschiedenen Ausstellungen wird sehr ähnliches ausgelotet. Zum Beispiel der Spalt zwischen Wahrnehmung und Aussenwelt.

Die Art Basel nimmt ihren Lauf

Der Kunstmarkt floriert und eine der wichtigsten Schauplätze für diesen ist noch immer die Art Basel. Was euch erwartet, hört ihr in unserem Kulturtipp.

Facettenreich -Andere Geschichten

Ab dem 7.Juni kommt die Wanderausstellung: Facettenreich - Andere Geschichten nach Basel. Die Ausstellung setzt sich mit dem Thema Diskriminierung ausseinander und steht im öffentlichen Raum. Die jeweiligen Standorte findest du hier.

Bild Federle 'untitled'

Pinselstriche werden zur spirituellen Erfahrung

Das Kunstmuseum Basel zeigt in der Ausstellung 19 E. 21st St. Six Large Paintings ein Querschnitt des Schaffens von Künstler Helmut Federle. Einem weit gereisten, kontemplativen und etwas pessismistischen Zeitgenossen.

Der Tanz und Musiksommer in Dornach

Das Neue Theater veranstaltet auf ihrer Bühne einen Tanz- und Musiksommer. Wir stellen euch drei Produktionen vor, zwischen Kunst, Politik und der Tragik des Alltags.

Seit 20 Jahren Heimat und Theater

Das Theater Niemandsland feiert sein 20 jähriges Bestehen. Aus dem einfachen Integrationskonzept sind Zusammenhalte, Freundschaften, sogar Ehen entstanden. Heute treten sie in der Kaserne auf.

Wie sieht ein Computer die Welt?

Die neue Gruppenausstellung im Haus der elektronischen Künste Entangled Realities wirft einen Blick auf die uns alle umgebende künstliche Intelligenz. Denn nur wer sie versteht, kann mit ihr auch richtig umgehen.

"Der Jazz lebt von Emotion und Improvisation"

Im Rappaz Museum ist zurzeit die Ausstellung The Visual Voices of Jazz zu sehen. Die vier Fotografen Peewee Windmüller, Bernhard Ley, Armin Vogt und Röné Bringold stellen im zweiten Stock des Rappaz Museums ihre Jazz-Fotografien aus. Von lokalen bis zu internationalen Jazzgrössen ist alles vertreten. Höre mehr dazu im Kulturtipp.

Basler Dokumentartage starten heute

It's The Real Thing - die Basler Dokumentartage 2019 starten heute. Die unterschiedlichen Produktionen der aktuellen Biennale setzen sich mit dem Thema "Theater der Verwundbarkeit" auseinander. Es geht um Menschen, die ihre Anliegen sichtbar und sich damit auch verwundbar machen. Danielle Bürgin: